Tödliche Agenda: AUF1 enthüllt am Samstag teuflischen Globalisten-Plan

Werbung

Sondersendung deckt Querverbindung & Absichten auf

Tödliche Agenda: AUF1 enthüllt am Samstag teuflischen Globalisten-Plan

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Werbung

Vor wenigen Tagen kündigte AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet in einem knapp fünfminutigen Trailer eine riesige Aufdecker-Geschichte an. Er und sein Recherche-Team sind in minutiöser, monatelanger Arbeit der Frage nach dem Endziel der Globalisten nachgegangen – und auf Erschreckendes gestoßen. Doch, was ist es, das Magnet in seiner Sondersendung am Samstagmorgen enthüllt? Wochenblick hat vorab mit ihm gesprochen und erfahren, worum es geht. So viel sei bereits verraten: Was sein Team herausfand, hat es in sich und passt auf keine Kuhhaut.

Globalisten trachten uns nach dem Leben

Dass die Akteure im Dunstkreis von Weltwirtschaftsforum, UNO, Weltbank, EU & Co, nach der Mehrung ihrer Macht streben und dabei nicht vor der Unterjochung und Enteignung der Bürger zurückschrecken, ist für AUF1-Seher und auch für Wochenblick-Leser und andere Globalismuskritiker kein Neuland. Doch es geht den Weltenlenkern um nicht weniger als die totale Kontrolle über die Menschen – bis zur Kontrolle über Fortpflanzung. Sie wollen über das Leben an sich kontrollieren . Der Mensch selbst soll in absehbarer Zeit zum Auslaufmodell werden – und Magnets Team hat den Nachweis.

Dieses Konzept ist auch unter dem Namen “Transhumanismus” bekannt. Ihr Kontrollwahn über die Art wie wir leben, konsumieren und denken reicht ihnen nicht mehr aus. Sie wollen die Menschheit überwinden – und das technokratische Gefasel über dessen Ersetzung durch Cyborgs ist nur die Spitze des Eisberges. Laut Magnet geht es den Transhumanisten darum, den Löwenanteil der Menschheit abzuschaffen und den Rest zu knechten. Die Herrscher über die menschliche Herde sind dann jene 0,001 Prozent der Weltbevölkerung, die sich in ihren Hinterzimmer-Deals den Lauf der Welt ausknobeln.

Alles ist Teil der großen Agenda

In diesem teuflischen Plan ist das ständig beschworene, besitzlose Jahr 2030 nur eine Zwischenstufe – denn bis zum Jahr 2045 soll der Sack endgültig zugemacht werden. Die Menschheit, insbesondere in den westlichen Industrienationen, soll bis dahin weitgehend unfruchtbar gemacht werden. Ersetzt wird die heutige Gattung Mensch nach dem Plan der Eliten dann durch neue Geschöpfe aus dem Reagenzglas, gegebenenfalls “aufgewertet” – und als scheinmenschliche Herde unterjocht – durch die technischen Gadgets der Transhumanisten.

Dabei sind all die großen Gegenwartsfragen nur Fragmente der Agenda jener, bei denen die Fäden zusammen laufen. Ob Great Reset, Klima-Panikmache, Massenmigration, mediale Gleichschaltung und Gehirnwäsche, die LGBT-Bewegung, die Gentechnik-Behandlungen (für welche Corona erst den Anfang machte) oder die Allmacht der “Big Tech”-Konzerne: Es sind alles Puzzlesteine dieses Plans. Magnet gibt gegenüber Wochenblick zu: Dass die Pläne der Globalisten derart weitreichend sind, hätte selbst er als wissbegieriger Kenner der Materie zu Beginn seiner Recherche nicht für möglich gehalten.

Lage noch schlimmer als befürchtet

In der Sondersendung am Samstag will Magnet erstmals die konkreten Mechanismen aufzeigen, mit denen die Eliten ihren Plan in einer ausgefuchsten Salami-Taktik schrittweise in die Tat umsetzen wollen, bis sich die Schlinge um den Hals der Menschen so weit geschlossen hat, dass es kein Entrinnen mehr gibt. Als kritischer Journalist sieht er es gerade deshalb als seine Pflicht, diese unfassbaren Absichten ans Licht zu bringen. Denn, so ist er überzeugt: Noch haben freie Menschen die Chance, diesen teuflischen Plänen Einhalt zu gebieten.

Und dafür werde es die Mobilisierung aller Kräfte brauchen, denn es geht nicht nur um Freiheit, unsere Besitztümer oder Annehmlichkeiten, sondern die Existenz unseres Lebens, jenes unserer Kinder und Kindeskinder sowie der Menschheit insgesamt. Auch ihm wäre es lieber, wenn die Bedrohung nicht so groß wäre. Doch, wie er vorausschickt: “Die Lage ist viel schlimmer, wie ich befürchtet hatte – und uns bleibt viel weniger Zeit, wie ich gehofft hatte.“ In der Sondersendung will er beweisen: Es sind nicht nur vage Anschuldigen – sein Team hat die konkreten Beweise für die Globalisten-Pläne.

Die spannende Sondersendung können Sie ab dem morgigen Samstag, den 12. November bei AUF1.tv ansehen!

Das könnte Sie auch interessieren:
Tödliche Agenda: AUF1 enthüllt am Samstag teuflischen Globalisten-Plan TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 1 Tagen, 6 Stunden, 53 Minuten
vor 1 Tagen, 21 Stunden, 40 Minuten