Im Ortszentrum von Zell am See läuft nach einem Mordversuch derzeit ein Großeinsatz der Polizei. Das Ortszentrum ist zum Teil abgesperrt.

In der Nacht auf Mittwoch soll es in Zell am See, der Bezirkshauptstadt des Pinzgaus, zu einem Mordversuch mit einer Schußwaffe gekommen sein. Gegen 2:30 soll der Alarm beim Roten Kreuz eingegangen sein, das dann eine schwerverletzte Person ins Krankenhaus brachte.

Großfahndung läuft nach Mordversuch

Derzeit läuft in Zell am See ein Polizei-Großeinsatz, bei dem auch die Cobra und Polizeihunde vor Ort sind. Nähere Angaben wollte die Polizei jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen. Damit ist auch vorerst unklar, ob Täter oder Opfer einen Migrationshintergrund besitzen.

Laut Krone wird allerdings nach zwei Männern, die mit einem schwarzen Ford Tourneo unterwegs sind, gefahndet. Beim Antreffen der Personen sei höchste Vorsicht geboten. Teile des Ortszentrums der idyllischen Kleinstadt im Pinzgau sind derzeit laut Salzburg24 abgesperrt.