Unfassbar! Bildungsminister Faßmann ließ keine Zweifel offen, dass Österreichs Kinder in den Schulen zur Corona-Impfung gedrängt und gemobbt werden sollen. In einer österreichischen Handelsakademie hat der Minister eine ganz außerordentliche Erfüllungsgehilfin: Eine Tonaufnahme zeigt, wie sie die Schüler hin zur Genspritze indoktriniert. Sie droht: „Steht in der Bewerbung nicht drinnen, dass ihr COVID-19 geimpft seid, könnt ihr aus eurer Bewerbung einen Papierflieger machen!“ 

  • Unfassbares Video aus oö. Schule
  • HAK-Lehrerin tyrannisiert Schüler mit Regierungspropaganda
  • Sie droht: Wer sich nicht impfen lässt, kann seine Bewerbung gleich einheizen oder einen Papierflieger daraus machen
  • Brisant: Lehrerin ist für Persönlichkeitsbildung und Sozialkompetenz zuständig
  • Behauptet entgegen der Tatsachen, dass Impfungen sicher seien, keine Auswirkungen auf Fruchtbarkeit
  • FPÖ-General Schnedlitz ist empört: Diese Lehrerin hat nichts bei Kindern verloren

Der Vorfall soll sich in einer oberösterreichischen HAK ereignet haben. Jetzt zeigt sich das Netz schockiert über die brutale Indoktrination der Schüler. Brisant: Die Lehrerin unterrichtet Wochenblick-Informationen zufolge Persönlichkeitsbildung und Sozialkompetenz. FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz teilte das SCHOCK-VIDEO: „Weit hat es die ÖVP getrieben: Eine Lehrerin die NICHTS BEI KINDERN VERLOREN HAT!“

Werbung

SCHOCK-VIDEO: Lehrerin tyrannisiert Schüler


Es ist brutal wie die Lehrerin in einer österreichischen Handelsakademie auf die Schüler einredet. Sie befördert sie bewusst in Existenz-Ängste: Wenn sie sich nicht impfen lassen, bekommen sie keine Arbeit, behauptet die „Pädagogin“.

Zweites Video zeigt weitere Abgründe: „Wenn euch das Virus heimsucht…“

Ein zweites Video zeigt noch mehr irre Aussagen der Lehrerin zur Corona-Impfung: Milliarden von Frauen im gebärfähigen Alter seien geimpft worden, es sei wissenschaftlich erwiesen, dass die mRNA-Impfstoffe keine Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hätten, poltert die Lehrerin. Zumal es die Impfungen gerade einmal seit 10 Monaten gibt, konnte ein derartiger wissenschaftlicher Nachweis selbstverständlich noch nicht erbracht werden. Erst nach einem längeren Zeitraum wird sich zeigen, ob und welche Auswirkungen die mRNA-Spritzen auf die Fruchtbarkeit haben. Die selbsterklärte Wissenschaftsexpertin spielt mit den Ängsten der Schüler: „Wenn euch das Virus heimsucht, legt es seine RNA in euren Organen ab!“ Unverschämt belehrend betet die Lehrerin, die u.a. für Persönlichkeitsbildung zuständig sein soll, das Regierungsdiktat vollkommen unreflektiert herunter: „Es ist immer besser, man lässt sich impfen, als man wird krank. Und außerdem haben wir dann den ganzen Schaß nimmer mit der Testerei.“

„Wenn euch das Virus heimsucht…“:

Mehr zum Thema:

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ WOCHENBLICK sagt NEIN zur BEZAHL-SCHRANKE +++
Information ist heute unverzichtbar wichtig. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen! Sichern Sie zusätzlich unser Print-Abo und unterstützen Sie uns: Die Wochenzeitung erscheint 48x jährlich!