In den letzten sechs Monaten hat die Stadt Linz durch die mobilen Zahlungen bereits 197.000 Euro eingenommen.

Linzer Autofahrer zahlen ihre Parkscheine gerne bargeldlos. Die Anzahl der Handykunden ist stark angestiegen – von 2014 auf 2015 um 50% und im ersten Halbjahr 2016 nochmal um 25% zum Vorjahr. Über 16.000 Personen nutzen monatlich das flotte und unkomplizierte Zahlen mit dem Mobiltelefon. Im Vorjahr betrugen die Einnahmen knapp über 300.000 Euro.

Die Stadt Linz bietet verschiedene Betreiber an, zwischen denen die Kunden freie Wahl haben – nach einer kurzen Registrierung ist man startbereit. Wer ein Smartphone hat, kann die Zahlung ganz einfach über eine App abwickeln. Kunden ohne Touchscreen rufen den Betreiber an und geben einen Code ein.

Vizebürgermeister Detlef Wimmer, der auch zuständiger Referent für die Parkraumüberwachung ist, gibt sich zufrieden: „Die stark gestiegene Nutzung zeigt, dass die Attraktivierung des Handyparkens schon teilweise gelungen ist. Die notwendigen Adaptierungen haben sich ausgezahlt.“

Mehr Infos erhalten sie auf den Seiten der Stadt Linz.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!