Dieser Tweet lässt einige Twitter-Nutzer fassungslos zurück: Kurz nach der Niederösterreich-Wahl schockierte die stellvertretende Chefredakteurin des als besonders linkslastig geltenden „Vice Magazins“. „FPÖ verdoppelt sich. Dieses Land sollte einfach nicht existieren“, schrieb die an sich fesche Feministin und Blondine freimütig.

Sie bezog sich dabei auf die Verdoppelung der Mandate für die FPÖ bei der Niederösterreich-Wahl am Sonntag („Wochenblick“ berichtete). Der Tweet wurde bereits mehr als 330mal mit einem „Gefällt mir“ versehen, einige FPÖ-Gegner äußern ihre Zustimmung. Zahlreiche Nutzer reagierten dagegen deutlich verärgert, äußern ihr Unverständnis.

Werbung

„Österreich war gemeint“

Auf Nachfrage eines Nutzers konkretisiert Herbst, die sich auf Twitter auch „HHumorlos nennt“, ihre Äußerung. Sie reagiert auf Spekulationen, ob sich ihr Hass-Tweet auf Niederösterreich oder Österreich im Allgemeinen beziehe mit der Aussage: „Österreich war gemeint. Alles Sch**** grad.“

hanna herbst journalistin vice magazin

ORF-Journalist zeigt Verständnis für „Hass-Hanna“

Pikant: Der ORF-Journalist Stefan Kappacher, einschlägig als Polit-Journalist des durch Zwangsgebühren finanzierten Rundfunks bekannt, äußert gegenüber Herbst sein Verständnis. „Verstehe was du meinst“, antwortet der ORF-Journalist der von österreichischen Patrioten bereits „Hass-Hanna“ genannten Journalistin.

stefan kappacher orfSPÖ-Mitarbeiterin Linda Kerschbaumer klickt „Gefällt mir“

Die SPÖ-Mitarbeiterin Linda Kerschbaumer markierte den hasserfüllten Tweet der Blondine sogar mit „Gefällt mir“. Kerschbaumer ist laut Eigenangabe als Parlamentarische Mitarbeiterin tätig.

 

linda kerschbaumer spö

Verbreitung von Anti-Österreich-Tweet

Auch an anderer Stelle bezog Kerschbaumer auf zweifelhafte Weise Stellung: Sie verbreitete per Teilung auf Twitter einen gegen Österreich gerichteten Tweet der ebenfalls beim „Vice“-Magazin tätigen Journalistin Nicole Schöndorfer:linda kerschbaumer spö