Am Samstag bewiesen die Teilnehmer des Landesentscheides Forstwirtschaft in Ottnang am Hausruck Geschick und Genauigkeit im Umgang mit Axt und Motorsäge.

Ein Beitrag von Kurt Guggenbichler

Spannender Wettbewerb

Knapp 90 Starter stellten sich dem Wettkampf und absolvierten die Stationen Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt, Fallkerb – Fällschnitt, Durchhacken, Geschicklichkeitsschneiden und Fachtheorie.

Ab dem Vormittag kämpften die Wettbewerbsteilnehmer bis in den frühen Abend um jeden Punkt. Danach traten die besten Teilnehmer im Finalbewerb „Entasten“ nochmals gegeneinander an. Am Ende dieses anstrengenden Tages wurden die Sieger in den einzelnen Klassen und Disziplinen im Festzelt geehrt und bejubelt. Die vier besten Herren und zwei besten Damen der Landjugendwertung haben sich für den „Bundesentscheid Forst“ von 19. bis 21. Juli in Traunkirchen qualifiziert.

Jakob Haitzinger mit Gerhard Oberndorfer, Michaela Langer-Weninger, Landessieger Christoph Fischer, Karl Grabmayr, Elisabeth Gneißl und Eva-Maria Mayböck (v.l.).

Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern

In der Landjugend-Herrenwertung wird das Feld von Christoph Fischer aus dem Bezirk Schärding angeführt, dicht gefolgt von Georg Strauß aus dem Bezirk Wels-Land und Lukas Baminger, ebenfalls aus dem Bezirk Schärding.

Bei den Damen konnte sich Tina Austaller aus dem Bezirk Gmunden über den hervorragenden ersten Platz freuen. Margit Hohenbichler erreichte den zweiten Rang und Elisabeth Kraus aus Wels-Land belegte den dritten Platz – auch sie freuten sich über ihre tollen Leistungen.

In der Gästeklasse siegte der Tiroler Simon Mayr vor Harald Umgeher aus Niederösterreich und Martin Weiß aus Kärnten.