Hatte Trump Recht? Straßen-Terror in Schweden ausgebrochen!
Symbolfoto Schweden-Ausschreitungen: Wikimedia, Telefonkiosk, CC BY-SA 3.0 / Bildkomposition "Wochenblick"

Aus der Serie „USA unzensiert!“ Wir präsentieren ihnen hier regelmäßig Fake News, die seit dem Wahlsieg des US-Präsidenten Donald Trump verbreitet wurden.

Ein Kommentar von Johannes Schüller

Werbung

Viel Aufregung gab es, nachdem US-Präsident Trump am Wochenende bei einem Auftritt in Florida vor den Zuständen in Schweden gewarnt hatte. „Was in Schweden passiert ist, konnte man letzte Nacht sehen“, erklärte Trump.

Fehlinterpretationen

Mit dieser Warnung begründete er zugleich den Einreisestopp für Bürger einiger muslimischer Länder. Mit seinem Schweden-Urteil habe er sich auf eine Dokumentation des Fernsehsenders „Fox News“ bezogen, in dem über explodierende Migrantenkriminalität und die Folgen der multikulturellen Gesellschaft in Schweden berichtet worden sei, erklärte Trump seinen Kritikern:

Massive Ausschreitungen in Migrantenviertel

Österreichs Medien spotteten lautstark. „Schweden fragen Trump: Was passierte in Schweden?“, fragten die „Salzburger Nachrichten“. Von einem „rätselhaften Sager“ schrieb der durch Zwangsgebühren finanzierte ORF. Doch Trumps „Sager“ wird jetzt auf erschütternde Art und Weise bestätigt.

Im Stockholmer Vorort Rinkeby, der vor allem von Migranten bewohnt wird, kam es zu massiven Ausschreitungen. Unter anderem wurde ein Fotograf von 15 Männern krankenhausreif geprügelt. Polizisten wurden mit Steinen beworfen, es kam zu Brandstiftung und Plünderung. Die Beamten haben sogar zur Waffe gegriffen.

Ein auf Twitter veröffentlichtes Video aus Rinkeby schockiert:


Auch die zweifelsohne zum Mainstream gehörende „New York Times“ berichtet über die Ausschreitungen sogenannter „Jugendlicher“ in Schweden:

Läden geplündert, Autos angezündet

Mindestens 50 Jugendliche sollen laut internationalen Medienberichten am Dienstag den Vorort mit einem Migrantenanteil von rund 80 Prozent verwüstet haben. Zu den massiven Ausschreitungen kam es, nachdem Polizisten einen Jugendlichen verhaftet haben, dessen Gruppe zuvor Sicherheitskräfte attackiert hatte.

Bereits wenige Monate zuvor war es in Schweden zu massiven Unruhen gekommen. Inzwischen soll es rund 55 „No-Go-Zonen“ geben, Steinwürfe auf Polizeibeamte gehören zum Alltag. Die immer mehr eskalierende Einwanderungspolitik von Schweden und das Schweigen der Medien kommentierte Trump spöttisch:

 

Österreichs Medien schweigen

Brisant: Österreichische Medien schweigen überwiegend eisern zu den massiven Ausschreitungen in Rinkeby. Ein aktueller Blick (21.2., 18.15 Uhr) auf die Seite des ORF ergibt diesbezüglich nichts ergiebiges. „Aserbaidschans Staatschef macht Ehefrau zu Vizepräsidentin“ hat Vorrang gegenüber den Schock-Ereignissen in Schweden:

Hatte Trump Recht? Straßen-Terror in Schweden jetzt ausgebrochen!

„USA unzensiert!“ So lautet die neue Serie, mit der wir hier auf www.wochenblick.at regelmäßig über Ereignisse in den USA berichten werden. Und zwar aus einem anderen Blickwinkel. Denn die meisten Medien schreiben von den „New York Times“ oder der „Washington Post“ ab, was langweilig ist – wir werden einen alternativen Blick auf die tatsächlichen Fakten werfen.

++++
Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!