Toller Sensenkurs für Naturbegeisterte in OÖ
Das Sensenmähen ist eine jahrhundertealte Tradition. / Foto: Julia Kropfberger

Das macht Spaß: Der Naturschutzbund Oberösterreich und der Naturpark Obst-Hügel-Land bieten am 22. September einen „Sensenkurs unter Obstbäumen“ in St. Marienkirchen a.d. Polsenz an. 

„Sensenkurs unter Obstbäumen“

Der Kurs wird im Rahmen des Bienenschutzfonds angeboten. „Die jahrhundertealte Kulturtechnik des Sensenmähens beherrschen heute nur mehr wenige Menschen, dabei verbindet das händische Schneiden des Grases körperliche Arbeit mit meditativer Leichtigkeit“, heißt es einladend in der Aussendung des Naturschutzbundes.

Werbung

„Wenn früher die Schnitter im Morgengrauen zu den feuchten Wiesen zogen, um ihr Tagwerk zu verrichten, hatten sie ein gutes Werkzeug, viel Erfahrung und jahrelange Übung im Gepäck. Das Wissen, um den richtigen Sensenschwung, „a guade Schneid“ und einen exakten Schwad wird vom Sensenverein Österreich bis heute weitergegeben.“

Praktisches Erlernen und Üben

Neben theoretischem Wissen über die Geschichte, Sensentypen, Aufbau der Sense und kurze Einführung in die Kunst des Dengelns wird es im Kurs vor allem viel Gelegenheit zum praktischen Erlernen und Üben geben.

Der Sensenkurs findet am Floimayrhof der Familie Reiter statt.

Ermäßigungen für Mitglieder

Teilnehmer sollten ein festes Schuhwerk und einen Gürtel zur Befestigung des Kumpfs mitnehmen. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Kosten pro Teilnehmer betragen 70 Euro, für Naturschutzbund- und Naturpark-Mitglieder gilt der ermäßigte Preis von 50 Euro.

Anmeldung und weitere Infos vom Naturschutzbund Oberösterreich gibt es auf der Webseite oder telefonisch unter 0732 779279.

Werbung
zweitwohnsitz wohnung haus panama finca bayano

++++
„JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ