Bereits letzten Samstag kam es zu einer schweren Messerstecherei zwischen zwei Jugendgruppen hinter dem Vöcklabrucker Einkaufszentrum „Varena – Bunter Shoppen im Seengebiet“. Die Jugendlichen mit Migrationshintergrund hatten das Treffen zuvor via „WhatsApp“ geplant. Jetzt werden Details bekannt!

Ein 21-jähriger Syrer wurde bei dem Raufhandel mit insgesamt 13 Beteiligten durch einen Messerstich in den Oberschenkel verletzt. Auch ein 21-jähriger erlitt neben diversen Prellungen am Kopf eine Schnittwunde am rechten Handballen.

Migranten stachen aufeinander ein

Bei den Verdächtigen handelt es sich laut Medienberichten um syrische, kosovarische, afghanische, albanische, tschetschenische Jugendliche und junge Männer sowie österreichische Staatsbürger mit Migrationshintergrund.

Auseinandersetzung via App geplant

Der Raufhandel wurde im Vorhinein via „WhatsApp“ geplant und schließlich zwischen zwei Gruppen zu je sieben und sechs Personen im Alter zwischen 14 und 21 Jahren hinter dem Einkaufszentrum „Varena“ in Vöcklabruck ausgetragen. Ein 21-jähriger Syrer wurde dabei unter anderem am Oberschenkel verletzt!

Alle 13 Personen werden der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.