US-Präsident Donald Trump traf sich heute am Rande des G20-Gipfels mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. In der entmilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea gaben sich die einstigen „Erzfeinde“ die Hand, danach betrat Donald Trump sogar als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden. 

Als bedeutenden Meilensteinbezeichnete Südkoreas Präsident Moon Jae-in, der Trump an der Demarkationslinie begleitet hatte, das spontane Treffen der zwei Machthaber. Gemeinsam hatten sich Trump und Kim über die Grenze nach Nordkorea begeben und betraten danach zusammen südkoreanisches Staatsgebiet, wo sie auf den südkoreanischen Präsidenten trafen.

Das ist ein großer Tag für die Welt, sagte Donald Trump und kündigte eine Wiederaufnahme der Verhandlungen über Nordkoreas Atomprogramm an. Außerdem lud der US-Präsident Nordkoreas Führer zu einem Gegenbesuch im Weißen Haus ein.