Am Montagvormittag hat die Linzer Maschinen- und Anlagenbaufirma Hitzinger GmbH Insolvenz angemeldet. Der Traditionsbetrieb beschäftigt 250 Mitarbeiter.

Bereits in den 1990er-Jahren musste der Betrieb schon einmal Insolvenz anmelden. Die Arbeitnehmer bangen nun um den Fortbestand ihres Dienstgebers.

Werbung

Vorerst sind die Dienstverhältnisse jedoch nicht von der Insolvenz des Unternehmens betroffen. Die Passiva sollen sich laut Medienberichten auf 14,8 Millionen Euro belaufen.

Offenbar sollen Schadenersatzforderungen eines ehemaligen Kunden in Großbritannien das Unternehmen in Zahlungsnot gebracht haben. Ziel ist es, den Betrieb im Rahmen des Sanierungsverfahrens fortzuführen.