Mehr als einen Monat war von Prof. Dr. Hockertz kein Wort zu vernehmen. Er floh aufgrund der massiven Verfolgung, die das Corona-Regime gegen ihn vollzog, im August aus Deutschland, wie Wochenblick berichtete. Heute, am 8. September, meldete er sich seither erstmals auf Telegram aus seinem Exil. Der Toxikologe und Pharmakologe veröffentlichte gemeinsam ein Gutachten mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. Michael Palmer. Sie alle sind Gründer der „Doctors for Covid Ethics“. Mit dem Gutachten über die Impfstoffe will eine Südtiroler Juristin nun die Freigabe der Kinder-Impfungen ab 12 bekämpfen.

  • Hausdurchsuchung, Überwachungstrojaner, Behördenhatz gegen Maßnahmenkritiker
  • Zu viel von der Corona-Diktatur: Hockertz floh ins Exil
  • Jetzt meldet er sich nach einem Monat zum ersten Mal zurück
  • Wartet mit Sachverständigen-Gutachten auf
  • Gutachten soll Impfstoff-Zulassung für Kinder ab 12 zu Fall bringen

+++ Hier können Sie das Gutachten im Detail lesen: Hockertz-Gutachten gegen Kinder-Zulassung der Covid-Impfung +++

Eine Hausdurchsuchung, die Abnahme aller elektronischen Geräte, der Vorwurf der Steuerhinterziehung und nicht zuletzt das Auffinden eines Überwachungstrojaners auf seinem Computer – Die Liste der Verfolgung von Prof. Dr. Stefan Hockertz schockiert. Im August hatte der renommierte Toxikologen und Pharmakologen letztlich genug von der Corona-Diktatur. Er verließ Deutschland und befindet sich seither an einem unbekannten Ort. Doch er gibt deswegen noch lange nicht auf. Nun veröffentlichte er auf seinem Telegram-Kanal ein Sachverständigen-Gutachten, das er gemeinsam mit Prof. Bhakdi und Prof. Palmer erstellte.

Basis für Klage gegen EU-Zulassung gefährlicher Impfstoffe für Kinder ab 12

Im Gutachten stellen die Experten heraus, dass die experimentellen Impfstoffe weder wirksam, noch sicher sind. Gleichzeitig verweisen sie auf das Chaos mit den PCR-Tests. Eine asymptomatische Ansteckung sei nicht real, schlussfolgern sie. Außerdem sei Covid-19 durch Medikamente behandelbar, so das Gutachten. Auch zeigen sie auf, dass die Bildung von Antikörpern in der Kontrollgruppe (Placebo) wesentlich stärker vorhanden war, als in jener der Geimpften. Die Südtiroler Rechtsanwältin Renate Holzeisen brachte auf Basis des Sachverständigen-Gutachtens eine Klage gegen die EU-Freigabe der neuartigen Impfstoffe für Kinder ab 12 Jahren ein.

+++ Hier können Sie das Gutachten im Detail lesen: Hockertz-Gutachten gegen Kinder-Zulassung der Covid-Impfung +++

Mehr zum Thema: