Die niederländischen Schwulenverbände sind erfreut. In Ausweisen wird künftig kein Geschlecht mehr angeführt. Möglich macht dies die Kulturministerin.

Der niederländischen Bildungs- und Kulturministerin Ingrid van Engelshoven ist nun der ganz große Wurf für eine diskriminierungsfreie Welt gelungen. Wie sie dem Parlament mitteilte, sollen alle in den Niederlanden ausgestellten Personalausweise künftig keine Angaben mehr zum Geschlecht enthalten.

Bürger sollen „eigene Identität erschaffen“ können

Die entsprechende Kategorie werde „von 2024/2025 an“ entfallen. Zudem teilte die Bildungsministerin dem Parlament mit, dass das erklärte Ziel der Regelung sei, „dort, wo es möglich ist, die unnötige Registrierung des Geschlechts zu begrenzen“. Die Menschen sollten „ihre eigene Identität erschaffen und in voller Freiheit und Sicherheit leben“.

EU-Vorgaben verhindern Streichung aus dem Pass

In niederländischen Reisepässen soll aber weiterhin das Geschlecht angegeben werden. Das erfordern Vorgaben der Europäischen Union. Die Niederlande sind auch nicht das erste europäische Land mit geschlechtsneutralen Ausweisen, auch in den deutschen Personalausweisen wird das Geschlecht nicht genannt.