Der ÖVP-nahe „Heimatverein Pro Patria – Für Niederösterreich“, der im Zuge des BVT-U-Ausschuss bekannt wurde, geriet nach Ibiza erneut ins Rampenlicht. 

Im Zuge der Ibiza-Cause kam der ÖVP-nahe Verein ins Visier der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Doch bereits zwei Wochen nach der Erwähnung im BVT-U-Ausschuss wurde der Verein aus dem Vereinsregister gelöscht.

Werbung

ÖVP-Blümel als Kassier

Gegründet wurde er bereits Anfang 2004, angeblich zur Unterstützung der ÖVP in Wahlkämpfen. Laut der Angabe im Vereinsregister war Gernot Blümel dort zwei Jahre lang Kassier. Zudem sollen mehrere BVT-Mitarbeiter Mitglieder des Vereins gewesen sein. Der Spionageabwehrchef Bernhard P. fungierte von 2014 bis 2018 gar als Obmann.