Norbert Hofer FPÖ Morddrohung Hass gegen FPÖ

Unglaublich! Nachdem sich erst im Jänner im im Forum des linkslastigen „Standard“ Nutzer offen über Norbert Hofers Behinderung lustig machten, muss er sich jetzt noch Morddrohungen und tiefste Beschimpfungen gefallen lassen.

Vergangenen Woche erhielt der FPÖ-Verkehrsminister ein E-Mail, das unfassbare Entgleistungen enthält und FPÖ-Funktionären sogar den Tod wünscht.

Werbung

Beim Verfasser soll es sich mutmaßlich um einen ÖBB-Mitarbeiter handeln!

„Inzestkind“

So heißt es in der Mail unter anderem laut Medienberichten wörtlich: „Schön mal deine Nazikumpels bei der ÖBB installieren. und ich muss jetzt für Nazis arbeiten. Ihr dreckigen rechten Ratten. Habt ihr schon die Transporte in die Lager geplant? Der Tag wird kommen, an dem ihr hängen werdet. Du miese Naziratte. Du Inzestkind.“ (sic!)

Grün-Öllinger verteidigte Hass-Posting

Dieses ungustiöse Mail ist leider kein Einzelfall. Die Nachricht reiht sich in eine Serie von Beschimpfungen und Morddrohungen gegen FPÖ-Minister. Bei Hofer selbst hieß es im vergangenen Monat von einer Nutzerin im „Standard“-Forum: „Hofer ist ein dummer, rechtsradikaler Kretin, wenn der morgen von der U-Bahn überfahren werden würde, wär die Welt wieder ein kleines Stückchen besser.“ (sic!)

Auch gegen den nunmehrigen Innenminister Herbert Kick hagelte es bereits Morddrohungen.  Auf der Facebook-Seite des ehemaligen Grün-Abgeordneten Karl Öllinger regte ein Nutzer ein Bomben-Attentat auf den Innenminister an.

Der Grün-Politiker verteidigte das Posting und meinte danach sogar, das Posting sei „wohl witzig gemeint“ gewesen.