schuhlöffel attacke migrant bub vöcklabruck oberösterreich ausländerkriminalität

Um sich zu rächen, hat am Montag ein 17- Jähriger aus Vöcklabruck einfach einen Schuhlöffel gepackt und damit seinen Kontrahenten, einen 16-Jährigen aus Attnang-Puchheim, krankenhausreif gedroschen und schwer verletzt.

Beim 17-jährigen Beschuldigten handelt es sich um einen gebürtigen Türken mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Ermittelt wird jetzt wegen des Verdachts auf schwere Körperverletzung.

Werbung

Er beleidigte seine Mutter

Um 17 Uhr wurde die Polizei wegen einer Körperverletzung im Bereich des Bahnhofes in Vöcklabruck alarmiert.

Nach ersten Befragungen der Zeugen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte in der Vergangenheit mehrmals vom 16-Jährigen geschlagen und beleidigt worden war. Weil der 17-Jährige den 16-Jährigen gemäß Polizei ebenfalls beleidigte – und dabei auch dessen Mutter – kassierte er nochmals Schläge und Verletzungen.

Mit Schuhlöffel verprügelt

Das wollte sich dieser schließlich nicht mehr gefallen lassen: Er fing nach Hause, packte den Metall-Schuhlöffel ein und fuhr zurück zum Bahnhof. Dort angekommen, verprügelte er seinen Peiniger und schlug ihm sogar auf den Kopf.

Das Opfer musste vom Roten Kreuz vor Ort erstversorgt und in das Krankenhaus Vöcklabruck verbracht werden.

Anzeige wegen schwerer Körperverletzung

Es waren mehrere Polizeistreifen aus dem Bezirk sowie die Bereitschaftseinheit der Landespolizeidirektion Oberösterreich an der Fahndung nach dem Tatverdächtigen im Einsatz. Er wurde wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.