Schreckliche Szenen musste ein betagter 87-Jähriger am Samstag erleben. Gegen 19.45 Uhr drang ein 27-Jähriger Slowake gewaltsam bei ihm ein, indem er ihn in seine eigene Wohnung in Wien-Meidling drängte. 

Der slowakische Staatsbürger verbarrikadierte den Eingang daraufhin mit Möbeln. Später soll der 27-Jährige ein Messer aus der Küche genommen und eine Fensterscheibe eingeschlagen haben. Aufmerksame Nachbarn hörten den Lärm des Randalierers und verständigten die Polizei.

Kochtöpfe und Glasscherben auf Polizei geworfen

Das Eintreffen der Polizei blieb von dem Wahnsinnigen nicht unbemerkt. Er setzte auf heftigen Widerstand. Vom Fenster der Wohnung, die sich im ersten Stock befindet, warf der Fremde daraufhin mit Kochtöpfen und Glasscherben auf die Polizisten.

Verfolgt gefühlt

Die WEGA musste anrücken und nahm den 27-Jährigen fest. Der betagte Mann hatte Glück. Er wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Der Slowake erklärte bei der Polizei, dass er sich verfolgt gefühlt habe und deswegen in der Wohnung Schutz gesucht habe.

Er wurde wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und seinem Widerstand gegen die Polizei auf freiem Fuß angezeigt.