Islamisten schneiden Priester die Kehle auf
Foto: telegraph.co.uk

Zwei islamistische Terroristen stürmten am heutigen Vormittag eine Kirche in Saint-Étienne-du-Rouvray im Norden Frankreichs und nahmen mehrere Gläubige als Geisel. Sie töteten dabei den Priester mit einem Schnitt durch die Kehle und verletzten eine weitere Person lebensgefährlich. Die beiden Geiselnehmer wurden schließlich von der Polizei getötet. Die französische Politik reagiert rasch und erschüttert: Frankreichs Premierminister Manuel Valls sprach von einer „barbarischen Attacke“, der Präsident François Hollande von einem „schändlichen Terroranschlag“ – die Staatsanwaltschaft für Terrorismusbekämpfung ermittelt.

Englische Medien sprechen von „Islamic Knifemen“, die Täter hätten während des Anschlags Parolen des „Islamischen Staates“ (Daesh) gerufen.

Kein Tag in Europa vergeht ohne einen islamistischen Anschlag. Über die Hintergründe und zahlreichen Beweise für weitere Terroranschläge berichtet die kommende Ausgabe des WOCHENBLICK.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

 

Terroristen getarnt als „Flüchtling“ 1