Mit dem Privatjet nach Italien, teure Partys und ein Berater-Honorar von 33.000 Euro pro Monat – die Kurz-ÖVP lebt auf großem Fuße. Laut Recherchen des Wochenmagazins Falter dürfte die Volkspartei finanziell ziemlich am Ende sein.

Wofür gibt die ÖVP das Geld der Steuerzahler aus? Unvergessen ist noch der Aufruf an die Senioren, die Partei mit jeweils einem Euro zu unterstützen. Nun muss Sebastian Kurz und sein Team das an den Tag gelegte Sittenbild erklären. Allein für Make-Up und Haar-Styling wurden 600 Euro ausgegeben. Viele solcher peinlichen Details liegen dem Wochenmagazin „Falter“ vor. Auf der Suche nach Informationen, die eine Verbindung der ÖVP zu dem Ibiza-Video belegen sollen, sei der Falter-Informant „unerwartet auf eine Vielzahl an Daten“ gestoßen.

Werbung

Die Doppelmoral der ÖVP

7700 Euro soll laut den internen Daten der Flug nach Rom mit einem Privatjet im März 2018 gekostet haben. Den Rückflug mit einem Billig-Flieger dokumentierte man „scheinheilig“ per Foto auf Twitter. Aber es geht noch besser: Das Sommerfest 2018 soll auf „bescheidene“ 160.000 Euro gekommen sein, ein Advent-Empfang mit Punsch und Maroni 70.000 Euro gekostet haben.