„Gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten“. Mit diesen Worten beschreibt das christliche Glaubensbekenntnis, was wir vom Abend des Gründonnerstags bis zum Ostersonntag feiern.

Ein Kommentar von René Rabeder

Europa befindet sich auf einem Leidensweg

Ostern ist das Herzstück des Christentums und das wichtigste Fest im Kirchenkalender. Die Geschichte der Auferstehung Jesu ist vor allem eine Geschichte der Hoffnung. Hoffnung darauf, dass am Ende eines jeden Dornenwegs die Erlösung stehen möge.

Das Christentum – und mit ihm ganz Europa – befindet sich gerade auf einem solchen Leidensweg. Zunehmend werden die Bräuche und Sitten unserer Kultur des Abendlandes, die uns unser Leben mit allem Wohlstand und Fortschritt unserer Zeit überhaupt erst ermöglich hat, zurückgedrängt.

Angehörige keiner anderen Religion werden aktuell weltweit so verfolgt wie die Christenheit. Oberste Vertreter des Glaubens, vom Papst abwärts, scheinen dieser zunehmenden Marginalisierung derzeit jedoch sehr wenig entgegenzusetzen.

Ursache in der Bibel selbst?

Vielleicht liegt die Ursache hierfür sogar in der Bibel selbst. Wer ständig auch noch die andere Wange hinhält und selbst mit jenen noch das Brot bricht, die dem Kreuz schon lange den „Heiligen Krieg“ erklärt haben, der läuft Gefahr, auch auf lange Sicht übervorteilt zu werden und früher oder später in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.

Von einer Wehrhaftigkeit des Christentums ist jedenfalls weit und breit nichts zu sehen. Und so beobachten wir, wie fremde Kulturen immer mehr Raum einnehmen und Menschen, deren Werte sich diametral von jenen unserer Vorfahren unterscheiden, die Deutungshoheit über die Themen unserer Zeit übernehmen und den moralischen Kompass unserer Gesellschaft an sich reißen.

Straße um Straße. Viertel um Viertel. Stadt um Stadt. Aber die Geschichte Jesu hat uns Mut geschenkt. Wenn er, der schon in das Reich des Todes hinabgestiegen war, am dritten Tage auferstanden ist, dann besteht auch für das gesamte Christentum noch Hoffnung.

Packende Diskussion zum Thema Europa

Die Frage „Europa – Wiedergeburt oder Untergang“ war auch das Thema unserer packenden WB-Live Diskussion. Hier zu sehen: