Die österreichische Bundesregierung ruft nun für ganz Österreich eine Ausgangbeschränkung aus. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sagte dies am Sonntag gegenüber der APA. Es gibt nur mehr drei Ausnahmen um das Haus zu verlassen: Berufsarbeit, die man nicht aufschieben kann, dringend notwendige Besorgungen wie etwa Lebensmittel oder Medikamente und wenn man anderen Menschen helfen muss.

Personen, die unbedingt nach Draußen möchten, dürfen dies „ausschließlich alleine machen oder mit den Personen, mit denen sie in der Wohnung gemeinsam zusammenleben“, spricht Kurz zur APA. Die Polizei wird schon heute laut Kurz an Spielplätzen und im öffentlichen Raum unterwegs sein und größere Gruppen dazu auffordern, dies zu unterlassen.

Polizeikontrollen ab Montag

Laut Bundeskanzleramt werden ab Montag die Beschränkungen im öffentlichen Raum von der Polizei kontrolliert. Im Bedarfsfall drohen empfindliche Verwaltungsstrafen. Abseits der drei Außnahmen kann man sich zwar weiter im öffentlichen Raum aufhalten, für Spaziergänge beispielsweise, dies aber nur in dringenden Fällen und dann mit Personen, mit denen man zusammenlebt, oder alleine.

„Österreich und jeder Österreicher muss sich jetzt selbst isolieren“

Falls Personen von der Polizei alleine angetroffen werden, gibt es keine Maßnahmen laut Auskunft aus dem Kanzleramt. Gruppen hingegen werden auch schon am Sonntag darauf hingewiesen, „dass sie sich auflösen sollen“. Ab Montag drohen bei Zuwiderhandeln Verwaltungsstrafen in Höhe von bis zu 2.180 Euro. Wenn man die Platzverbote wie auf Spielplätzen missachtet, sind auch Strafen in einer Höhe von bis zu 3.600 Euro möglich. Die Bundesregierung appelliert an die „Vernunft und Eigenverantwortung“. „Die Österreicher werden aufgefordert, sich selbst zu isolieren, das bedeutet soziale Kontakte ausschließlich mit jenen Menschen zu pflegen, mit denen sie zusammenleben.“

Ausgangssperre für ganz Tirol

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) kündigte nun im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus eine der gravierendsten öffentlichen Maßnahmen der Geschichte an. In einer Erklärung verodnete er eine „Verkehrsbeschränkung“, de facto eine Ausgangssperre. Ausnahmen seien nur wenn Menschen Lebensmittel und Medikamente einkaufen, zur Arbeit müssten und Notfälle. Die Maßnahme tritt mit Aushang der Verordnung noch am Sonntag in Kraft. „Ohne einen triftigen Grund darf niemand seine Wohnung verlassen“, betonte Platter.