Am Sonntagabend musste die Polizei in Griffen (Kärnten) eine polternde Feier in einem Garten beenden. An der Party waren 15 ausländische Personen beteiligt, mehrere Migranten sind auf die Beamten losgegangen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, vier Männer wurden dabei verhaftet.

Laut Polizei waren die feiernden Rumänen zum Teil alkoholisiert und zeigten sich „von Beginn an unkooperativ“.

Rumänen hielten sich nicht an Ausgangsbeschränkung

Ein 34-Jähriger und ein 41-Jähriger attackierten einen Polizeibeamten, ihnen wurde sofort die Festnahme angedroht. Den migrantischen Partyteilnehmern wurde erklärt, dass sie wegen unzähliger Übertretungen angezeigt werden. Darunter fallen auch die Ausgangsbeschränkungen wegen des Corona-Virus.

Sieben Streifen, darunter zwei Diensthundestreifen

Ein Beamter wollte laut Polizeiangaben die Lage beruhigen und wurde von einem Rumänen attackiert und zu Boden gerammt. Zur Verstärkung mussten noch sieben Streifen, zwei Diensthundestreifen darunter, angefordert werden. Die Polizisten setzten außerdem Pfefferspray ein, um der Lage Herr zu werden.