Nach dem morgendlichen Terroranschlag auf eine Kirche in Nizza, bei dem eine Frau geköpft, zwei weitere Personen erstochen und mehrere verletzt wurden, fanden weitere Angriffe auf Franzosen in Saudi Arabien und im französischen Avignon statt. Malaysiens Ex-Premier rief indes zum Töten von „Millionen Franzosen“ auf. Wegen Frankreichs Bekenntnis zu den Mohammed-Karikaturen sei der Mord an den Franzosen gerechtfertigt, erklärte der ehemalige Staatsmann auf Twitter.

Frankreich, die Wiege der Aufklärung, hat sich entschieden: Die Meinungsfreiheit soll über der Ausübung der religiösen, islamischen Gefühle stehen. Zuvor wurde der Geschichtslehrer Samuel Paty von einem Islamisten geköpft, nachdem er Mohammed-Karikaturen im Unterricht zeigte. Moslems zeigen sich weltweit empört über das Vorhaben Frankreichs, die „Werte der Republik“ verteidigen zu wollen. Zunehmend rächen Islamisten Frankreichs Widerstand gegen den Islam durch blutige Terror-Anschläge an Franzosen.

Islamistische Attacke auf französischen Konsulatsmitarbeiter

In Dschidda, Saudi Arabien, wurde ein Wachmann des französischen Konsulats von einem einheimischen Angreifer mit einem Messer attackiert. Der ca. 40-jährige Islamist wurde festgenommen. Der Wachmann wird im Krankenhaus behandelt, befindet sich aber außer Lebensgefahr.

Die französische Botschaft ruft alle Franzosen zu besonderer Achtsamkeit auf, vor allem jene, die sich in islamischen Ländern befinden.

Zweiter Anschlagsversuch nach nur zwei Stunden

Nur zwei Stunden nach dem Terrorangriff auf Besucher einer katholischen Kirche in Nizza, bei dem drei Menschen getötet und weitere verletzt wurden, schlug ein weiterer Islamist in Frankreich zu. Dieses Mal wurde Avignon zum Schauplatz eines irren „Allahu Akbar“-Schreiers. Er bedrohte Passanten mit einer Pistole. Die Polizei konnte den Islamisten gerade noch rechtzeitig erschießen, sodass niemand weiterer zu Schaden kam.

Malaysiens Ex-Premier: Moslems haben ein Recht, Franzosen zu töten

Der ehemalige Premierminister Malaysiens, Mahathir Mohamad, erklärte auf Twitter, dass Moslems das Recht dazu hätten, „Millionen Franzosen“ zu töten. 
Er findet das Umbringen der Franzosen durch Frankreichs Bekenntnis zur Meinungsfreiheit und damit den Mohammed-Karikaturen gerechtfertigt.