Weltweit nutzen mehr als 1,5 Milliarden Menschen den Messenger-Dienst „WhatsApp“. Das machte die beliebte App bis jetzt natürlich auch für Firmen und Nachrichten-Unternehmen zu einem interessanten Kanal. Vielleicht gehören auch Sie zu den Nutzern eines automatisierten Newsletters um täglich beispielsweise über regionale Nachrichten oder Sport informiert zu werden.

Doch dem schiebt die Facebook-Tochter nun endgültig den Riegel vor. Ab dem 7. Dezember sollen sogar rechtliche Schritte unternommen werden, sollten Unternehmen WhatsApp zur Verbreitung von Massennachrichten nutzen. Doch für Abhilfe ist gesorgt: Abonnieren Sie einfach heute noch den Telegram-Kanal des Wochenblicks und holen Sie sich die aktuellsten Infos der Wochenblick-Redaktion auf Ihr Smartphone!

WhatsApp verbietet Newsletter

„WhatsApp [wird] ab dem 7. Dezember 2019 rechtliche Schritte gegen diejenigen einleiten, bei denen wir feststellen, dass sie beispielsweise mit automatisierten Nachrichten, Massennachrichten oder einer nicht personenbezogenen Verwendung gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen oder andere Personen bei diesem Missbrauch unterstützen“, heißt es in einem aktualisierten FAQ des Unternehmens. Man wolle sich für den „privaten Charakter“ der Plattform einsetzen und gegen den Massenversand oder den automatisierten Nachrichtenaustausch vorgehen.

Kommen nun auch Sie zur echten Alternative!

Da der Dienst aus dem Hause Facebook von Experten ohnehin als zu unsicher eingestuft wird, hat der Wochenblick schon vor Monaten auf andere Dienste gesetzt. Der Messenger-Dienst Telegram setzt sich für die freie Meinungsäußerung ein und bietet Patrioten eine Alternative, um im täglichen Kampf gegen die Zensur in den Sozialen Netzwerken zu bestehen. Nach zahlreichen Löschwellen auf Facebook, Instagram, WhatsApp und YouTube wird der tägliche Kampf um die Informationshoheit immer brutaler. Mit Telegram können Sie, werte Leser, eine kostenlose und interaktive Nachrichten-App am Handy als auch am Computer verwenden!

Um eine aktive und lebendige Alternative zu US-amerikanischen Großkonzernen wie Facebook und Google aufzubauen, ist es notwendig, dass viele Benutzer Telegram für ihre tägliche Kommunikation benutzen. Dazu können sie geheime Chats, offene und geschlossene Gruppen erstellen. Laden Sie Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen/Geschäftspartner ein, sich Telegram auf ihren PC oder ihr Smartphone zu holen: Hier geht es zum Wochenblick auf Telegram

Holen Sie sich auch den WB-Newsletter

Melden Sie sich noch heute bei unserem kostenlosen E-Mail Newsletter an: www.wochenblick.at/newsletter