Ein Kommentar von Mag. Kornelia Kirchweger

Unfassbar, was sich viele Asylwerber immer öfter herausnehmen! Zwei beispielhafte Fälle aus Deutschland zeigen, was die Willkommenspolitik bewirkt hat: eine unglaubliche Präpotenz und Verächtlichkeit, dem Gastland gegenüber.

Deutsche sollen aufräumen

Im ersten Fall beklagt sich ein Asylwerber in einem offenbar selbst aufgenommenen Video über die verdreckte Küche und den überquellenden Müll in seiner Unterkunft in Heilbronn.

Viele Forderungen

Das Youtube-Video wurde bisher über 100.000 Mal angeklickt und seine Authentizität wird kaum bezweifelt. Die Sozialarbeiter unternehmen nichts, sagt der geplagte Mann in gebrochenem Englisch mit orientalischem Akzent. Sie verplemperten stattdessen nur ihre Zeit mit Rauchen. Seine Mitbewohner bekommen bereits Hautkrankheiten.

Er fordere die deutsche Regierung auf, diesen Missstand zu beseitigen. Denn angesichts solcher Zustände müsse er sich fragen, ob er in einem entwickelten Land lebe.

Weibliche Verstärkung beim Wochenblick 1

Zahlt er den Deutschen die Rente?

Wow, kann man da nur sagen. Wie wär’s damit, selbst einen Putzlappen in die Hand zu nehmen und den Müll zu entsorgen? Doch das ist wohl zu viel verlangt. Zu Hause erledigten das halt die Frauen. Und Frau Merkel hat ihn ja eingeladen – als unverzichtbare Kulturbereicherung und fleißigen Bürger, der künftig Rente und Pflege für die überalternde deutsche Bevölkerung zahlt.

Also soll sie sich gefälligst um den Dreck in der Küche kümmern. Vielleicht sieht sie ja das Video und entschuldigt sich am Ende noch für die Nachlässigkeit und Schlamperei der Deutschen.

Großbrand wegen Schokopudding

Im zweiten Fall aus dem vergangenen Jahr fackelten Nordafrikaner in einem Asylheim in Heilbronn ihre Unterkunft ab, weil es zum Nachtisch keinen Schokopudding gab. Davor gab es schon eine Menge Streitereien, weil das Essen eintönig war und es wegen des Fastenmonats Ramadan nicht nach Sonnenuntergang serviert wurde.

Medien manipulieren

Die Brandstiftung wurde angekündigt und vom Anführer der Gruppe gegenüber Medien auch stolz zugegeben!

Wäre der Fall nicht so klar, hätten die guten Medien und Wächter über die Menschenrechte der neuen Bürger sicherlich wieder rechtsradikale Kreise dafür verantwortlich gemacht. Dass immer öfter Asylheime von ihren Bewohnern selbst in Brand gesetzt und demoliert werden oder Brandfälle gar nicht aufgeklärt werden können, geht in den Medien zumeist unter. Es wird auch in der Kriminalstatistik so nicht ausgewiesen.

Merkel und Faymann haben sie eingeladen

Die beiden Fälle zeigen jedenfalls, womit wir in Zukunft rechnen müssen. Auch in Österreich. Denn die Zuwanderung geht täglich weiter, obwohl uns uns das nicht mehr gesagt wird. Die Folgen davon erleben wir täglich. Und es wird nicht besser. Faymann, Merkel & Co sind dafür verantwortlich. Das sollten wir nie vergessen.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!