Am Montag traf sich eine kleine Gruppe an Bürgern (etwa 15 Personen) vor einer Kirche in Berlin-Köpenick, um dort mit Kerzen eine Mahnwache abzuhalten. Um diese verbotene Versammlung zu stoppen, rückte die Berliner Polizei mit acht Einsatzwagen an!

Die Teilnehmer der Mahnwache wurden am Fortgehen gehindert, die Personalien wurden aufgenommen, dann erhielten die Kerzenhalter Platzverweise. Teilnehmer der Mahnwache berichteten im Anschluss, dass sie immer mehr an die DDR erinnert werden.