Als wir mit den Arbeiten an unserer ersten „Wochenblick“-Ausgabe des Jahres 2019 begannen, war noch nicht ansatzweise absehbar, wie sich das mittlerweile bereits wieder abgelaufene Jahr gestalten würde.

Ein Kommentar von Christian Seibert

Medialer Zyklon fegte über Strache-FPÖ

Österreich verfügte über eine erfolgreiche und scheinbar stabile rechts-konservative Regierung und unsere links bis linkslinken Mitbewerber bissen mit ihren andauernden Attacken gegen Türkis-Blau auf Granit. Doch der Schein trog! Die leidige „Ibiza-Affäre“ förderte schnell zutage, dass die Strache-FPÖ keineswegs dafür gerüstet war, einem medialen Zyklon und noch weniger einem professionell untreuen Koalitionspartner standzuhalten. Und nun, zum Ende des Jahres, wird in Österreich nicht mehr über den Zuwanderungsstopp diskutiert, sondern darüber, dass der Diesel auf Wunsch der Grünen im Jahr 2020 im Falle einer türkis-grünen Regierungszusammenarbeit um 47 Cent teurer werden soll.

Wochenblick.TV als echte Alternative

Sie erkennen, auch für den „Wochenblick“ war es eine wilde Reise durch das Jahr 2019. Immerhin eine niedrige sechsstellige Summe für Kooperationen ist uns durch das türkis-blaue Aus abhandengekommen. Und trotzdem haben wir es immer wieder geschafft, uns auf die veränderten Rahmenbedingungen schnell und professionell einzustellen. Durch die mediale Inszenierung der „Ibiza-Falle“ wurde uns bewusst, dass die Macht des Bewegtbildes auch für ein Freies Medium wie unseres von essenzieller Bedeutung ist – und so haben wir uns entschieden, mit „Wochenblick.TV“ auch in diesem Punkt mit dem medialen Mainstream erfolgreich in Konkurrenz zu treten.

Auf das neue Jahr 2020!

Deshalb haben sich meine fleißigen Mitarbeiter nun eine Weihnachtspause mehr als verdient. Unsere nächste Ausgabe erscheint am 9. Jänner 2020. Ich wünsche Ihnen im Namen der Redaktion ein frohes Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr. Nutzen auch Sie die besinnliche Zeit des Jahres, um sich um jene Menschen zu kümmern, die Ihnen am nächsten sind. Begleiten Sie uns auf unserer Reise bitte auch im Jahr 2020! Gemeinsam mit Ihnen haben wir weiterhin noch viel vor …