Handy

Am Mittwoch sorgte ein seltsamer Vorfall einen Gastgarten in der Wiener Innenstadt für Aufregung. Ein Kongolese warf sein Handy zuerst auf Gäste in einem Gastgarten. Danach attackierte er die einschreitende Polizei.

Es ist ein Wunder, dass niemand der Gäste verletzt wurde: Mittwoch Abend gegen 18:40 entschied sich ein – aus bisher ungeklärten Gründen – aggressiver Kongolese (30) dazu, sein Smartphone in einen Schanigarten zu werfen. Er habe die Gäste in Kopfhöhe damit treffen wollen. Sie hatten Glück: der Kongolese zielte zwar, aber traf nicht.

Franz-Josefs-Kai in Wien (1. Bezirk):

Drei Polizisten verletzt

Die Polizei hatte wiederum weniger Glück: Im Zuge der Festnahme drehte der aggressive Afrikaner erneut durch. Er versuchte sich vehement der Amtshandlung zu entziehen. So attackierte er die einschreitenden Polizisten und verletzte dabei drei Beamte.

Eine Polizistin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie ihren Dienst nicht weiter antreten konnte. Der Kongolese befindet sich jetzt in Haft.