Die muslimische Koch-Bloggerin Zeina Mourtada kochte am zweitwichtigsten schwedischen Feiertag Kebab im Fernsehen.

Die Sommersonnenwende im Juni ist in Schweden das zweitgrößte Fest nach Weihnachten. Man feierte mit Verwandten und Bekannten und kredenzt Hering, Sauerrahm, Kartoffel, und ein paar Stamperl Gewürzlikör. Zu viel Tradition, meinte der schwedische Privatsender TV4 offenbar.

Von Kornelia Kirchweger


Muslimin feiert Fest nicht

Er lud zur morgendlichen Koch-Show am Tag des „Mittsommerfestes“ eine Muslima ein, die in Kochschürze und Kopftuch zeigte, wie man traditionelle Kebabs zubereitet.

„Kebab für alle Geschmäcker“ hieß die Morgensendung, Star des Formats war die Koch-Bloggerin Zeina Mourtada. Sie zeigte dem Fernsehpublikum, wie man Shish-Kebab oder traditionellen Kebab zubereitet. Auf die Frage des Moderators, wie man dieses Fest in ihrer Kultur feiere, sagte sie: Gar nicht, sie mache das nur wegen der Kinder, sie schaue sich den geschmückten Baumstamm an und wie die Kinder herumtanzen.

Pro und kontra in sozialen Medien

Die Kochsendung führte zu gespaltenen Reaktionen in den sozialen Medien. Die einen betrachteten die Vorstellung als „multikulturelle Attacke“ auf die schwedischen Traditionen andere wieder priesen Mourtada und ihre vielfältigen Rezepte.

So hieß es u.a. „TV4 feierte Mittsommer mit Kebab! Ich frage mich, wann der Sh…t-Kanal auf Arabisch mit schwedischen Untertiteln sendet. Eine andere Userin meinte: „Ja, es ist wichtig, all das Alte auszulöschen. Wie die schwedischen Traditionen“. Der private Fernsehsender TV4 hat neben dem staatlichen Sender SVT die meisten Zuschauer.

Sei Du selbst: Biskuitrolle mit Hühnerfleisch

Mourtada führt seit vielen Jahren einen eigenen Kochblog und wurde 2015 mit dem Food-Blogging-Preis ausgezeichnet. Ihre Spezialitäten sind persische und libanesische, aber auch afrikanische und Thai-Rezepte. Ihr Favorit ist hausgemachter Kebab.

Sie hat auch ein Spezialrezept für einen Osterkuchen: Eine mit Creme gefüllte Biskuitrolle mit einem Pfirsich darauf. Wer cool sein möchte, kann den Pfirsich durch ein Stück Hühnerfleisch ersetzen. Ihren Followern rät sie: Sei Du selbst! Trau Dich, einzigartig zu sein…

Koch-Unterricht in Brennpunktschule

Mourtada unterrichtet auch Kochen in einer Grundschule im Brennpunktviertel Husby, einem Vorort von Stockholm, wo 80% der Bewohner Migrationshintergrund haben. Sie möchte damit unsicheren Mädchen, die – wie sie – den Schleier tragen, mehr Selbstbewusstsein geben. Schwedische Küche steht dort nicht auf dem Programm. Die fertigen Menüs werden sofort auf Instagram gestellt.