Auch solo waren die Raabtal Dirndln eine Wucht

Auch solo waren die Raabtal Dirndln eine Wucht

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

In den 1980er und 1990er-Jahren gab es bei uns in Oberösterreich sehr viele Mädchen- und Frauen-Duos – wie die Greimel Dirndln, die Reitzenberger Dirndln oder die Preinfalk Dirndln. Heute sind Duos wie beispielsweise Sigrid und Marina aus Kirchham bei Gmunden aktuell.

Die Steiermark trumpfte damals mit „Boy Groups“ auf: Mit den Kern Buam, dem Ligister Trio, den Stoakoglern, den Kathreinern und den Sulmtaler Dirndln, die ab Ende der 1970er den Markt mit ihren Hits aufzumischen begannen. Aus Paldau in der Oststeiermark kam zu Silvester 1991 mit den Raabtal Dirndln neue Frauen-Power auf die Fans volkstümlicher Musik zu.

Karl Moik half ihnen

Angeführt von der Mutter Amalia Pfundner, die mit ihrer Tochter Manuela und deren Freundinnen Jutta Winkler und Renate Prassl das Dirndl-Quartett bildete, stürmte es mit einem perfekt abgestimmten Satzgesang schnell die Hitparaden. Schon einige Monate nach der Gründung machten die Raabtal Dirndln von sich Reden, weil sie mit dem Lied „I wart auf a Busserl von Dir“ beim Grand-Prix-Finale der Volksmusik im April 1992 einen der vorderen Plätze belegten.

Dann folgten zehn Musikantenstadl mit Karl Moik, viele Fernsehsendungen, darunter vier weitere Volksmusik-Grand Prix‘ sowie zahlreiche Live-Auftritte, darunter auch in Oberösterreich. Unsere Landsleute hatten die Raabtal Dirndln besonders ins Herz geschlossen und bei meinen großen volkstümlichen Hitparaden für „Licht ins Dunkel“ in Linz und in Wels wurden diese auch frenetisch gefeiert.

2002 beendeten die Raabtal Dirndln ihre Ensemble-Karriere, aber Tochter Michaela Pfundner machte unter dem Namen Styrina als Schlagersängerin solo weiter und auch Mutter Amalie konnte es nicht lassen und startete zu ihrem 60er mit einem jungen Gesangspartner, der von der Klassik kommt, und einer neuen CD noch einmal durch.

Das Weihnachtskontert in Traun sollte man nicht verpassen!

„Ich lieb‘ meine Heimat“ heißt das Produkt, zu dem auch Erfolgskomponistin Hanneliese Kreißl-Wurth einige Lieder beigesteuert hat. Amalias junger Gesangspartner Franz Friedl leitet einige Chöre und ist ein gefragter Kirchenorganist. Auch meine Entdeckung, „Die Edlseer“, sind die letzten 25 Jahre auf einer Erfolgswelle geritten. Dass es die junggebliebenen Steirer auch festlich können, zeigen sie bei ihrem Weihnachtskonzert am Sonntag, den 4. Dezember 2016, ab 15:00 Uhr im Volksheim in Traun. Kartenvorverkauf unter: 0660/21 81 411 und beim Stadtamt Traun sowie beim Spargeschäft Schnabl in Oedt.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Schon wieder: Terrorfahndung bei Asylwerbern!

Auch solo waren die Raabtal Dirndln eine Wucht TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel