Kühe zerlegten seine erste "Steirische"

Werbung

Werbung

Kühe zerlegten seine erste "Steirische"

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

von Leo Walch ([email protected])

In meiner 35-jährigen Tätigkeit als Radio- und Bühnenmoderator volkstümlicher Musiksendungen und –veranstaltungen durfte ich – meist bei Nachwuchsbewerben – schon viele Harmonikatalente entdecken.

Etwa den Akkordeonweltmeister Hannes Usner aus Aschach an der Donau, die Tanja Fleischanderl aus Vorderweissenbach, Thomas Rumpfhuber aus Eferding, Markus Windhager aus Marchtrenk und noch viele andere.

Früh übt sich wer einmal ein großer Harmonikaspieler werden will!

Immer wieder tauchten neue fingerfertige Harmonikavirtuosen wie aus dem Nichts auf – beispielsweise Michael Sattler aus Gaflenz (Bezirk Steyr-Land). Wie der heute 20-Jährige zum Harmonikaspielen kam ist eine äußerst kuriose Geschichte. Schon im Alter von vier Jahren hat er sich eine kindergerechte „Steirische“ gewünscht und auch bekommen. Beide gewöhnten sich sehr schnell aneinander und Michael spielte tagtäglich solange mit ihr herum bis er müde wurde.

Ku(h)riose Kuhattacke

Eines schönen Frühsommertags ließ er seine geliebte Harmonika einmal vorm Haus auf einer Bank zurück. Das Instrument rief sehr schnell das Interesse der nebenan weidenden Kühe hervor, die die „Steirische“ interessiert inspizierten. Als sie damit fertig waren, war das Instrument kaputt. Die Kühe hatten es schlicht zertrampelt und damit einen Weinkrampf beim kleinen Michael ausgelöst.

Vom Hobbymusiker zum erfolgreichen Staatsmeister

Der Vater versuchte vergeblich die Harmonika zu reparieren. Daraufhin beschaffte die Mutter dem Buben eine neue und nun schon dreireihige Ziehharmonika. Eine Musiklehrerin bekam der Bub auch. Bei ihr lernte er fünf Jahre, weitere zwei bei dem Mühlviertler Harmonikavirtuosen Gottfried Kletzmair und danach belegte er auf Anhieb den dritten Platz bei einer Staatsmeisterschaft.
Weitere Titel folgten und heuer erspielte er sich den Staatsmeistertitel in der höchsten Leistungstufe. Inzwischen gibt es von Michael Sattler schon mehrere CDs und auch bei vielen Musikantenstammtischen ist er dabei. Zu dem nach Aurach am Hongar (Bezirk Vöcklabruck) kommt er besonders gern.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Alarmstufe Linz 1

Kühe zerlegten seine erste "Steirische" TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel