Wirbel nach Nenas gelungenem TV-Auftritt: Anfeindungen von Corona-Fanatikern und Mainstream-Medien

Werbung

Werbung

Nach Comeback-Show von Florian Silbereisen

Wirbel nach Nenas gelungenem TV-Auftritt: Anfeindungen von Corona-Fanatikern und Mainstream-Medien

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Werbung

Am Samstag trat die Sängerin Nena („99 Luftballons“) bei der Comeback-Show von Florian Silbereisen auf und löste damit ein enormes Zuschauerecho aus. Leider nicht nur das: Die coronafixierte, impf- und staatsloyale Kabale des medialen Mainstreams witterte sogleich einen Skandal – gilt Nena den Impffanatikern und konformistischen Corona-Mitläufern als gefährliche Schwurblerin und Verräterin, weil sie die Maßnahmen öffentlich hinterfragte und auch Ungeimpfte willkommen hieß. Für linke Journalisten soll sie dafür anscheinend – ebenso wie Xavier Naidoo und andere „Feindbilder“ – lebenslang in der Versenkung verschwinden.

Im Juli vergangenen Jahres hatte Nena ein Konzert in Berlin vorzeitig beendet und sich öffentlich mit den Worten an ihr Publikum gewandet: „Hier wird gedroht, dass sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure – wie sie nennen – Boxen geht. Ich überlasse es eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht. Das darf jeder frei entscheiden, genauso wie jeder frei entscheiden darf, ob er sich impfen lässt oder nicht“, erklärte sie damals. Im damaligen Deutschland, am Ende der Hochphase einer beispiellosen, von Politik und Medien geschürten Corona-Hysterie und auf dem Peak der Impfpropaganda, reichte das bereits, um eine seit Jahrzehnten erfolgreiche Sängerin und lebende Legende zur Unperson zu machen.

Im September 2021 sagte Nena dann wegen der neuerlichen Corona-Beschränkungen ihre Tour für 2022 ab: „Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben… Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit“, begründete sie die Entscheidung. Damit war sie beim Establishment dann unten durch, beziehungsweise spätestens, als sie im März dieses Jahres auch noch ihre Sympathie für eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Kassel bekundet hatte.

Prominente Ausgestoßene

Seither darf sich Nena zu den prominentesten Ausgestoßenen des Landes zählen – zumindest, wenn es nach einem großen Teil der Medien geht. Diese sind es, die jetzt nicht damit klarkommen, dass es doch tatsächlich eine riesige Zahl an Fans gibt, die aus dem Häuschen vor Begeisterung darüber sind, Nena endlich wieder in einer reichweitenstarken Hauptsendung der Unterhaltung – in der Show „Schlagercomeback” von Florian Silbereisen – zu erleben. Und wie üblich, wenn ein eigentlich positives Ereignis zum Skandal künstlich aufgebauscht wird, wird ein angeblicher „Wirbel” erfunden, den es darum gegeben habe – auch wenn sich niemand außer den Jakobinern der journalistischen Gesinnungspolizei daran störte.

So hieß es auch diesmal prompt, Nena habe durch ihren bloßen Auftritt für „Wirbel“ gesorgt – bei wem genau, bleibt unerwähnt. Dafür ätzte ein Kommentator des SPD-nahen „Redaktionsnetzwerks Deutschland ”(RND): „Mit diesem völlig unkritischen Aufriss tut der MDR niemandem einen Gefallen – außer vielleicht Nena selbst. Mit dem Auftritt beim „Schlagercomeback“ holt der Sender die Sängerin zurück ins Primetime-Rampenlicht, ohne dass sie sich für ihr Verhalten erklären oder rechtfertigen muss“.

Es ging hier um Kunst, gute Laune und Musik – nicht um ein Tribunal oder eine mccathyistische Zeugenvernehmung, werte Kollegen vom RND!

„Umstritten“ und „Wirbel“ als übliche Floskeln

Auch „T-Online.de” kritisierte heftig, dass Nenas Corona-Aussagen in der Sendung nicht thematisiert worden seien und sie, nach Helene Fischer, auch noch die meiste Sendezeit erhalten habe. Dass Helene Fischer und Nena sich auf Anhieb prächtig verstanden und niemand ein Problem mit ihr hatte, ja dass ihre völlig legitimen Ansichten zur „Pandemie“ und Ausgrenzung Ungeimpfter glücklicherweise gerade nicht zum Thema gemacht wurden, können die Schreiberlinge der Systemmedien offenbar nicht fassen.

Und natürlich durfte auch die beliebte Floskel „umstritten nicht fehlen, mit der man Menschen zuverlässig ins Zwielicht rückt: Der MDR habe den „umstrittenen Pop-Star“ eingeladen, heißt es bei „Ruhr 24 – und das, na sowas aber auch, „trotz Corona-Statements“ und obwohl Nena sich „nicht einsichtig“ gezeigt habe!

Umso überraschender mutet da die Standfestigkeit des MDR an, der die Silbereisen-Show produzierte: „Nena hat sich kritisch zu den Corona-Maßnahmen geäußert. Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit sind elementare Bestandteile einer pluralistischen Gesellschaft.“ Der einzige Grund für die Einladung sei die Feier ihres TV-Comebacks bei Florian Silbereisen gewesen, weil Nena „die erfolgreichste Sängerin in der deutschen Musikgeschichte“ sei. Wo man, aller bisherigen Erfahrung mit der staatstreuen ARD, eine zerknirschte Entschuldigung erwartet hätte, besinnt man sich, zumindest vorläufig und teilweise, auf demokratische Grundrechte.

Bei den heimischen Zuschauern fielen die Reaktionen geteilt aus, jedenfalls der veröffentlichten Meinung zufolge: Während die Leserreaktionen in einem offensichtlichen Fall von „false balance“ scheinbar paritätisch pro und contra Nena ausfallen, verweisen die Reaktionen in den sozialen Medien eher darauf, dass die Mehrheit mit ihrem Auftritt überhaupt keine Schwierigkeiten hatte.

Hier auf Twitter ein kurzer Ausschnitt aus Nenas Auftritt:

Hoffnungslos Indoktrinierte in ihrem Element

In den Kommentarspalten der Nena-Hater des Mainstreams hingegen finden sich durch einige hoffnungslos Indoktrinierte, die beispielsweise tobten: „Durfte da wirklich Nena beim ARD auftreten? Hat die ARD eigentlich mitbekommen, was Nena die letzten zwei Jahre von sich gegeben hat? Oder ist das alles egal?” oder „Habt ihr alle schon eure GEZ Gebühr zurückverlangt weil die ARD allen Ernstes Nena eine öffentliche Bühne gibt? Unterstützt die ARD jetzt Verschwörungstheorien? Wer in dem Laden ist dafür verantwortlich?“.

Die Mehrheit der Reaktionen war jedoch positiv und dementsprechend voller Tadel und Unverständnis für den durchschaubaren und perfiden Versuch der betreffenden Medien, Nena zu diskreditieren und einen künstlichen Skandal zu entfachen. In wohlwollenden und differenzierten Statements hieß es da etwa: „Kann man Nena einfach mal als Sängerin wahrnehmen. Ihr seid echt verpeilt. Wenn Toleranz und Meinungsfreiheit nichts zählen, aber jeder auf sein Recht pocht, selbst im unpassendsten Moment”, oder „Nena ist und bleibt für mich eine Ikone. Ihre Musik ist einfach traumhaft. Problem für viele ist, dass sie eine Frau mit Meinung ist. Aber gerade das sollte man ihr hoch anrechnen.“ Man darf gespannt sein, ob es sich bei Nenas Comeback um ein wirklich solches handelt und sie auch zukünftig wieder öfter im TV zu sehen sein wird – oder ob auch diesmal die totalitären deutschen Reflexe wieder die Oberhand gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Wirbel nach Nenas gelungenem TV-Auftritt: Anfeindungen von Corona-Fanatikern und Mainstream-Medien TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel