Trotz perfektem Badewetter begaben sich am Samstag Hunderte nach Wien, um dort ein Zeichen gegen den Kinder-Impfzwang zu setzen. Dr. Maria Hubmer-Mogg veranstaltete den „Aktionstag für Kindergesundheit“. Namhafte Redner bezogen neuerlich Stellung gegen die Schädigung unserer Kinder. Sie warnten vor den gefährlichen Nebenwirkungen der Impfung und stellten diesen die Wirkungslosigkeit der Genspritzen in Bezug auf die Ansteckungen mit Corona („Sterile Immunität“) gegenüber. Auch viele Familien nahmen an der Veranstaltung teil. Ein Highlight war die Live-Zuschaltung der bekannten Rechtsanwälte Dr. Reiner Fuellmich und Viviane Fischer aus Deutschland. 

 

Abermals wurde im Zuge der Veranstaltung vor gefährlichen Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündungen und oftmals tödlichen Thrombosen durch die Genspritzen gewarnt. Die Auswirkungen der mRNA- und Vektorimpfstoffe auf die Fertilität sind noch nicht einmal in Studien untersucht worden. Dass unter dem Feigenblatt der „Delta-Variante“ nun zunehmend die Zwangsimpfung für Kinder angedacht wird, das kommt für die Teilnehmer nicht in Frage. Doch anders ließe sich die immer höher steigende, angestrebte Impfrate von 80 oder gar 90% nicht verwirklichen. Unlängst gab die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) auch noch die Kinderimpfungen ab 12 Jahren frei. Eine gefährliche Entwicklung, gegen die sich die hunderten von Teilnehmern, zum Teil im Beisein ihrer Kinder stellten. Viele Kinder sprachen sich auch selbst vor Ort gegen die Impfung aus.

Kinder demonstrierten zum Teil selbst gegen den drohenden Impfzwang:

Veranstalterin Dr. Hubmer-Mogg begrüßte die Menge:

Trotz der großen Hitze kamen hunderte Teilnehmer zum Platz der Menschenrechte und auf den Maria-Theresien-Platz um ihr Zeichen gegen Corona-Kinderimpfungen zu setzen:

Gemeinsam für die Kinder – Vor allem Frauen zeigten viel Mitgefühl für die Gesundheit unserer Kleinsten

Erfreut trafen Kritiker der Corona-Politik am Samstag in Wien persönlich aufeinander:

Auf Transparenten bezogen die Teilnehmer Stellung gegen die Corona-Politik:

Hunderte Teilnehmer begaben sich auf den Maria-Theresien-Platz:

Die Veranstaltung bot auch Gelegenheit zu gemeinsamen Fotos: Wochenblick-Chefredakteurin Mag. Elsa Mittmannsgruber und Katy Pracher-Hilander 

Gemeinsam für die Kinder – Veranstalterin Dr. Maria Hubmer-Mogg war begeistert vom großen Zuspruch:

Endlich wieder tanzen: Das europaweit bekannte Protestlied „danser encore“ brachte Bewegung in die Kundgebung

Bekannte Protestsprüche: „Wenn Unrecht zu Recht wird, ist Widerstand Pflicht“

Wochenblick-Journalistin Bernadette Conrads war live vor Ort:

Zuerst darf dem Patienten nicht geschadet werden – Der oberste Grundsatz „nihil nocere“ aus der hippokratischen Tradition soll Ärzten in Erinnerung gerufen werden:

Unverblümt: „Corona ist ein Intelligenztest: Wer durchfällt, wird geimpft!“

AUF1-Moderatorin und „Österreich ist frei“-Gründerin Edith Brötzner war vor Ort:

Dr. Perin Dinekli spielte und sang gemeinsam mit der Menge das Protestlied „Die Gedanken sind frei“

Hunderte kamen zum Protest nach Wien:

Dr. Michael Brunner erklärte: „Wir Anwälte sind für alle Bürger da“

Der Physiker und Journalist Peter F. Mayer bezog statistisch Stellung und schilderte unter anderem die dramatische Entwicklung im durchgeimpften Gibraltar:

Für die Kindergesundheit – Auch Wochenblick-Chefredakteurin Mag. Elsa Mittmannsgruber war vor Ort:

Auch AUF1-Moderator Michael Molterer führte Interviews:

Mehr zum Thema: