Musik zu spielen wie die legendären Oberkrainer – das probierten schon viele Gruppen. Geschafft haben es freilich die wenigsten. Zu diesen wenigen gehören heute auch acht Musikanten – man höre und staune – aus Oberösterreich.

Eine Kolumne von Leo Walch

Werbung

Am 1. Dezember zu hören

Dabei handelt es sich um Kurt (Humberger) und seine Oberkrainer. Der Kurt kommt aus Neukirchen am Walde und hat schon als junger Mann mit seinen Geschwistern Musik gemacht, bis er die Alpenoberkrainer gründete, ein Ensemble, das sich 2006 aufgelöst hat.

Danach war Kurt mit dem Stodertaler Gaudiexpress musizierend unterwegs und seit 2009 macht er mit seinen „Oberkrainern“ Furore. Zu hören ist Kurt mit seinem Ensemble, das auch „Oberkrainersound“-Erfinder Slavko Avsenik einst sehr lobte, am 1. Dezember ab 19:30 Uhr im Gasthof „Grüner Baum“ in Vöcklamarkt.