Bereits einige Tage liegt ihr Tod nun zurück. Die Gorilla-Dame „Koko“ gelangte wegen ihrer Fähigkeit, sich mittels Zeichensprache verständlich zu machen, zu Weltruhm. Im Netz scheint die Trauer noch immer groß zu sein, das einfühlsame Wesen der Gorilla-Dame bewegte offenbar die Herzen vieler Menschen.

„Koko hat die Leben von Millionen von Menschen berührt – als Botschafterin für Gorillas und als Ikone der Kommunikation zwischen Tieren und Menschen“, schrieb die „Gorilla-Stiftung“ in einem Nachruf. Sie sei friedlich im Schlaf in ihrem Zuhause in Kalifornien im Alter von 46 Jahren verstorben.

Werbung

Sie erkrankte schwer

Geboren wurde die berühmte Affen-Dame im „San Francisco Zoo“ am 4. Juli 1971, doch im Alter von sechs Monaten erkrankte sie schwer. So fand Koko den Weg zur Psychologin Francine Patterson. 1974 wurde das Gorilla-Kind zur Forschung an die „Stanford University“ ausgeliehen.

„Du wirst schmerzlich vermisst“

Ihr weiteres Leben verbrachte sie vor allem in der 1976 gegründeten „Gorilla Foundation“ im kalifornischen Woodside. Dort starb sie nun. Insbesondere im englischsprachigen Netz trauerten viele um die beeindruckend kluge und intelligente Affen-Dame, bewegende Videos machen die Runde: