vergewaltigungen london

Ihre Brutalität kannte offenbar kaum Grenzen: Eine Gruppe arabisch sprechender Männer hat in Berlin ein Pärchen mit Flaschen und Stühlen attackiert. Zu dem Angriff kam es im Stadtteil Schöneberg. Das 18-Jährige Opfer und ihr 23-jähriger Begleiter befanden sich am Sonntag gegen 0.30 Uhr in einem Schnellrestaurant am Hardenbergplatz.

Plötzlich wurde die junge Frau in arabischer Sprache aus dem Mob heraus sexuell beleidigt. Sie bat die Beleidiger, dies zu unterlassen!


Opfer bewusstlos geworden

Schließlich musste das Paar aus dem Restaurant in Richtung Wittenbergplatz fliehen. Laut Zeugen verfolgten die mutmaßlichen Araber die beiden, attackierte sie in der Nähe des Wittenbergplatzes mit Stühlen eines Imbisses sowie Flaschen. Eine der Flaschen traf den Hinterkopf der 18-Jährigen – sie sank bewusstlos zu Boden.

Um sie vor der tobenden Menge zu schützen, brachte sie ihr Begleiter in den Hinterhof eines Hauses in der Ansbacher Straße. Zu diesem Zeitpunkt soll der Mob auf circa 30 Personen laut Polizei „zu einer unüberschaubaren aggressiven Menschenmenge“ angewachsen sein.

„Schwerer Landfriedensbruch“

Erst als die Polizei eintraf, zerstreute sich die Menge. Die Einsatzkräfte konnten in der Nähe drei junge Männer im Alter von 17 und 23 Jahren festnehmen. Darunter erkannte die attackierte Frau die mutmaßlichen Täter. Alle drei Verdächtigen wurden nach Feststellung der Personalien vor Ort entlassen.

Sie müssen sich jetzt wegen schweren Landfriedensbruches sowie Beleidigung verantworten. Die 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 4 geführt.