Der März ist da. Und mit ihm das Versprechen, dass es bald schon wärmer und heller wird. Nun bricht nach einem langen Winter die Zeit neuer Eroberungen und Abenteuer an. Immerhin markierte der 1. März bereits den meteorologischen Frühlingsbeginn.

Von den Römern, die mit dem März ihre Jahresrechnung begannen, nach dem Kriegsgott Mars (Martius) benannt, versammelten sich in diesem Monat, mit dem traditionell die Feldzugssaison begann, alle waffenfähigen römischen Bürger auf den sogenannten Marsfeldern (oder auch „Märzfeld“) vor den Toren der Städte, um gemustert zu werden und ihre Feldherrn zu wählen.

Werbung

Der Märzenbecher steht unter Naturschutz!

Der alte deutsch-germanische Name ist Lenz, Lenzing beziehungsweise Lenzmond. Auf den heimischen Wiesen taucht oft schon der streng unter Naturschutz stehende Märzenbecher, den die Deutschen unter dem Namen Osterglocke kennen, auf. Beim Pflücken des duftenden Märzenbechers ist allerdings große Vorsicht geboten, denn er ist in allen seinen Teilen sehr stark giftig!