Nicht nur in der Dämmerung, nahezu bei jeder Tageszeit wird in Oberösterreich eingebrochen.

Einen großen Ermittlungserfolg konnte die Polizei in Leonding (Bezirk Linz-Land) verzeichnen: Sie konnte eine 10-köpfige Jugendbande ausforschen, der mehr als 120 Straftaten angelastet werden.

Drei der Verdächtigen sitzen bereits in U-Haft, die sieben anderen Mitglieder wurden auf freiem fuß angezeigt. Über die Herkunft der Täter ist bis dato nichts bekannt.

Werbung

Bei Einbruch gefilmt

Die zumeist obdachlosen Jugendlichen sollen seit Anfang dieses Jahres in der Wohnung eines 17-jährigen in Leonding gelebt haben. Immer mehr Anzeigen wegen Diebstählen, Sachbeschädigungen und Drogendelikten sind daraufhin eingegangen.

Insgesamt sollen bis zu 120 Einbrüche und Diebstähle im Mühlviertel und dem Zentralraum verübt worden sein. Die Polizei wurde auf die Bande endgültig aufmerksam, als Mitglieder dieser bei einem Einbruch in eine Trafik am 19. April gefilmt wurden.

„Fast täglich auf Verbrechertour“

Bei einer Nachschau in der Wohnung wurde gestohlenes Eigentum gefunden. Laut Polizei haben die Beschuldigten angegeben beinahe täglich auf Verbrechertour eingegangen zu sein, wahrscheinlich um ihren Drogenrausch zu finanzieren.

migration multikulti magazin