Leserbrief von Dr. Siegfried Pichl:

Kaum glaubt die Bevölkerung aufatmen zu können, wird uns schon wieder die Rute ins Fenster gestellt und mit fragwürdigen Aussagen zur angeblichen zweiten Infektionswelle Angst gemacht. „Der Wahnsinn hat Methode“, heißt es im Hamlet.

Die Frage ist, welche Methode steckt in diesem Fall dahinter? Will man die Menschen solange in Unruhe versetzen, bis jeder nach dem Impfstoff lechzt? Man muss schon sehr naiv sein, um zu verkennen, dass die Pharmaindustrie eine gigantische Geldverdien-Maschine ist, die wie jedes andere Wirtschaftsunternehmen einzig an einer Steigerung ihrer Gewinne interessiert ist.

Ein europaweiter Impfzwang wäre für die Pharmaindustrie gewissermaßen der Jackpot, nach dem Motto: „Reicher als reich“. So funktioniert leider der Kapitalismus, dafür nehmen wir auch Massenarbeitslosigkeit und eine immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich in Kauf.