Geldnot & Kälteangst lässt die Menschen nun zu Holzdieben werden

Werbung

Werbung

Ein Notwehr-Akt eines Familienvaters

Geldnot & Kälteangst lässt die Menschen nun zu Holzdieben werden

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

In Zeiten eines schon längst zu knapp gewordenen Haushaltsbudgets und angesichts der Tatsache, dass von der Regierung keine wirkliche Hilfe zu erwarten ist, greifen immer mehr Bürger zur Selbsthilfe, auch auf die Gefahr hin, dabei gegen Gesetze zu verstoßen.

„Was bleibt mir anderes übrig?“, fragt ein Familienvater aus dem Salzkammergut, wo er schon seit einiger Zeit zum Holz klauen in die umliegenden Wälder geht. Wie viele andere Menschen in diesem Land will auch er in diesem Winter in seiner Wohnung nicht frieren müssen. Holz einzukaufen kann er sich nicht mehr leisten, also „organisiert“ er es sich in den Wäldern. „Die Wilderer haben sich früher auch ihr Fleisch geschossen, das ihnen von der Obrigkeit nicht vergönnt war“, räsoniert der rebellische Familienvater. Deswegen habe er auch kein schlechtes Gewissen, weil die Holzbeschaffung für ihn ein Akt der Notwehr sei. Das Leben hat sich in den letzten Monaten in vielen Bereichen ziemlich verteuert. Wegen exorbitant gestiegener Ausgaben im Energie- und Lebensmittelsektor, aber nicht nur dort, sind bereits neun von zehn Haushalten gezwungen, sich kräftig einzuschränken, wie das Vergleichsportal „Durchblicker“ berichtet und wie auch jeder selbst bei seinen Einkäufen im Supermarkt sehen kann. Heute gehen die Kunden dort bedächtiger durch die Regalstraßen, weil sie nach den günstigsten Waren suchen.

Haushalte geben weniger Geld aus

Bereits im Sommer haben 70 Prozent der Haushalte weniger Geld ausgegeben als gewöhnlich, beobachtete Durchblicker, und aus den Sozialmärkten ist zu hören, dass pro Einkauf die höchste Ausgabensumme 15 Euro beträgt. Dass die finanziellen Entlastungspakete der Regierung nachhaltig helfen, glaubt nur jeder Zweite im Land, und dazu gehört auch der illegal Holz sammelnde Familienvater aus dem Salzkammergut. Nach Auskunft von Waldbesitzern nehmen die Holzdiebstähle zu. Die Waldeigentümer wie die Polizei und die Justiz dürften darin vermutlich keine gerechtfertigte und daher tolerierbare Überlebensmaßnahme sehen, sondern zumindest eine Verwaltungsübertretung, wenn nicht sogar ein strafrechtlich zu ahndendes Delikt. Wie es bewertet wird, hängt von der Art und dem Umfang der illegalen Beschaffungsmaßnahme ab. „In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurden ganze Stadtparks abgeholzt, um überleben zu können und das Kohle klauen von Eisenbahnwaggons war an der Tagesordnung“, erzählt der Opa des Familienvaters. Opa sei als junger Bub von seinem Vater gezwungen worden, „beim Kohle klauen Schmiere zu stehen.“

Menschen wissen keinen Ausweg mehr

Dass man heute wieder aufs Stehlen verfallen müsse, sei ein eklatantes Versagen dieser Regierung, die viel mehr tun könnte und müsste, sind ältere Semester überzeugt. Stattdessen verhöhnten sie die Bevölkerung mit Energiespartipps, von denen einige auch schon vor der Krise praktiziert wurden und die das Problem der Energieknappheit auch nicht lösen werden. Manche dieser Heiztipps sind sogar gefährlich, wie zum Beispiel das Erwärmen eines Raumes mit Teelichten unter einem „Tontopfschirm“, was eine ziemlich absurde Idee ist. Denn ein normaler Raum von etwa zwanzig Quadratmetern Größe und mit 2,50 Metern Höhe bleibt trotzdem kalt, selbst wenn Hunderte von Teelichten brennen würden, erläutern Experten. Dafür aber steigt die Brandgefahr. Deshalb warnt auch Günther Schwabegger von der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich vor Teelichten. Wenn diese eng nebeneinander stünden, können sie sich wegen des Paraffins schnell entzünden. Der dabei entstehende Wachsbrand sei dann nur noch schwer zu löschen. Man könnte dann ebenso gut gleich einen dieser Feuerkörbe aus dem Garten in die Wohnung stellen und heizen, wovon ebenfalls dringend abgeraten wird, wie ein anderer Brandexperte erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Geldnot & Kälteangst lässt die Menschen nun zu Holzdieben werden TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 22 Stunden, 40 Minuten