Die Spaltung in der Gesellschaft schreitet mit großen Schritten voran. Dieses Lied „Wir verlieren uns nicht“ von Sängerin Conni Dietrich thematisiert genau diese Probleme und soll helfen, die im letzten und diesem Jahr entstandenen Gräben in der Gesellschaft wieder zu schließen. 

  • Lied „Wir verlieren uns nicht“ von Conni Dietrich
  • Spaltung der Gesellschaft im letzten und diesem Jahr
  • Masken stehen als Symbol für die Trennung der Menschen
  • Heilung soll erfolgen
  • Menschen, auch mit unterschiedlichen Auffassungen, sollen zusammenhalten
  • Menschen sollen einander respektieren
  • Versöhnung soll erfolgen

Mit dem im August veröffentlichten Lied und dem dazugehörigen Video spricht die Sängerin Conni Dietrich ein immer größer werdendes Problem in der jetzigen Gesellschaft an. Die ständig wachsende Spaltung der Menschen, die bis in Familie, Partnerschaft und Freundschaft hineinreicht. Die Masken und Streitereien seien die Symbole, die diese Trennung verkörpern.

Werbung

Gräben in der Gesellschaft heilen

Die Liebe für und zu einander nicht zu verlieren, sei die Botschaft des Liedes. Gegenseitiges Verständnis, Respekt und die Menschen so zu nehmen, wie sie sind. All jene, die glaubten, sich verloren zu haben, mögen sich versöhnen. Dieses Lied soll dazu beitragen, die im letzten und in diesem Jahr entstandenen Gräben in der Gesellschaft zu heilen, so Conni Dietrich. In dem dazugehörigen Video möchte sie, mit Unterstützung der „Hofheimer Freiheitsboten“, Gesicht zeigen.

Hier das Video zum Lied von Conni Dietrich:

 

Mehr zum Thema:

 

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ WOCHENBLICK sagt NEIN zur BEZAHL-SCHRANKE +++
Information ist heute unverzichtbar wichtig. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen! Sichern Sie zusätzlich unser Print-Abo und unterstützen Sie uns: Die Wochenzeitung erscheint 48x jährlich!