Linksextremisten beschimpften kurz nach der Nationalratswahl die Österreicher.

Linksextreme haben eine Demo angekündigt, wenn die Nationalratswahl nicht nach ihren Vorstellungen ausfällt. Tatsächlich marschierten sie dann Sonntag Abend vor dem Parlament auf.

Eigentümliches Demokratieverständnis

Die Gruppe, welche sich auf Facebook „Autonome Antifa“ nennt, posierte vermummt vor dem Parlament. Auf einem großen Transparent stand: „Österreich du Nazi“. Eine ähnliche Aktion führte die Truppe nach der Bundespräsidentenwahl im Dezember 2016 durch. Auffällig: Die Linksextremen demonstrieren immer öfter gegen Wahlergebnisse, die ihnen nicht passen.

Werbung

Gegen Schwarz-Blau

Stein des Anstoßes dürfte der sogenannte „Rechtsruck“ in Österreich sein. Tatsächlich hätten die Parteien ÖVP und FPÖ eine glatte Mehrheit, wenn sie in einer Regierung zusammenfinden würden. Ein Grund für die Demo der Linken könnte auch das mögliche Ausscheiden der „Grünen“ aus dem Parlament sein. Auf Facebook gab sich die Antifa kämpferisch: Nein zu Schwarz-Blau! Raus auf die Straße! Szenekenner gehen davon aus, dass es nun laufend zu öffentlichem Protest kommen dürfte.

Konsequente Anti-Österreich-Haltung

Dass diese Linksextremen Österreich beschimpfen ist nicht neu. Erst am letzten Nationalfeiertag 2016 zündeten sie medienwirksam eine rot-weiß-rote Österreich-Flagge an.

Strafrechtliche Konsequenzen gab es für diesen staatsfeindlichen Akt offenbar nicht.

Auch brisant: Wie bereits vor Monaten berichtet gibt es außerdem zahlreiche Hinweise, dass die Gruppe Kontakt zur verbotenen Extremisten-Plattform „Indymedia“ haben dürfte.