Die Tory-Partei von Premierminister Boris Johnson trägt bei der Wahl in Großbritannien mit 43 Prozent einen großen Sieg davon und kann den Brexit nun endlich vollenden. Der Wahlverlierer Jeremy Corbyn von der sozialistischen Labour-Party kündigt seinen Rückzug an.

Größte Mehrheit seit Thatcher

Die Torys überschritten bereits vor dem Auszählungsende die Schwelle von 326 der 650 Unterhaussitze und erreichten damit die absolute Mehrheit. In einer Rede versprach Johnson, den EU-Austritt fristgerecht Ende Jänner über die Bühne zu bringen – „ohne Wenn und Aber“. Das Erreichen von 360 Mandaten wäre die größte konservative Mandatsmehrheit seit dem letzten Wahlsieg der legendären Premierministerin Margaret Thatcher im Jahr 1987. Bei der Wahl 2017 hatten die Konservativen ihre knappe absolute Mehrheit eingebüßt und waren danach auf eine Duldung der nordirischen DUP angewiesen, die gestern ihr einziges Mandat verlor. Die Labour Party verlor deutlich und kam auf 32 Prozent und nur 203 Mandate.