messer migranten asylwerber asylanten flüchtlinge

Die Überfälle durch migrantische Jugendbanden werden immer dreister. Nachdem eine Bande aus etwa zehn Jugendlichen am Bahnhof in Linz eine Frau überfallen und ausgeraubt hatten, griffen sie mitten auf der Landstraße einen 15-Jährigen an. Unter vorgehaltenem Messer wurde ihm alles bis auf die Hose und die Socken geraubt. Zudem prügelten sie auf den einheimischen Teenager ein. Die Polizei meldet diesbezüglich erst zwei Verhaftungen.

Auf Facebook kommentierte der schockierte Vater des Teenagers das Geschehen: „Anruf Polizei um 20 Uhr! Können Sie bitte auf die Polizei Station Linz Landhaus kommen, ihr Sohn (15 Jahre) wurde gerade überfallen, als er seine Freundin zur Straßenbahnhaltestelle bringen wollte! Wo: Direkt vor dem Passage Linz um kurz vor 20 Uhr! Richtig gelesen! Kurz vor 20 Uhr auf der Landstraße Linz Zentrum!“

Beinahe Zahn ausgeschlagen

Unvorstellbar: Der Raubüberfall trug sich schon am frühen Abend vor einem der bekanntesten Einkaufszentren der Stadtmitte, mitten auf der Landstraße zu. Der österreichische Jugendliche erlitt Prellungen im Gesicht, ein Zahn wurde ihm fast ausgeschlagen. Mit vorgehaltenem Messer zwang die laut Zeugen aus türkischen Jugendlichen bestehende Bande den 15-Jährigen, sich bis auf die Hose und die Socken auszuziehen. Mit der Beute suchten sie das Weite.

Die Polizei meldete bereits um halb elf die ersten Fahndungserfolge. Ein Türke und ein Jugendlicher mit österreichischen Ausweispapieren wurden festgenommen, darunter der Haupttäter. Bei ihnen fanden sich die Uhr, der Gürtel und das T-Shirt des Opfers.

Der Vater erzählt auf Facebook von Aussagen der Exekutivbeamten, dass solche Überfälle in Linz inzwischen schon fast täglich am Programm stehen – immer mit Waffengewalt. Weiters wären die Beamten mit der harten Politik des Ex-Innenministers Kickl sehr zufrieden gewesen. Aus den weiteren Worten liest man große Sorge, wohin Österreich mit einer Regierungsbeteiligung der Grünen noch steuern könnte.

Am 4. Oktober wurde in der Linzer Altstadt ein 17-jähriger Österreicher fast von einem Syrer mit Messerstichen ermordet. Nur durch eine Notoperation überlebte er. Am 2. Oktober bedrohte eine Jugendbande einen Autofahrer auf der Linzer Linken Brückenstraße mit dem Abstechen.