Kein guter Ferienstart für einen jungen Linzer. Dabei hatte alles noch erfreulich begonnen: 185 Euro hat der Linzer Schüler von seinem Papa und der Oma für sein Zeugnis bekommen. Doch lange freuen konnte er sich darüber nicht…

Zwei Mitglieder einer bereits polizeibekannten Kinderbande raubten dem 15-Jährigen das Bargeld im Linzer Einkaufszentrum Arkade. Brisant: Für die minderjährigen Täter bleibt die Tat ohne Konsequenzen!

Brutal verprügelt, Passanten halfen nicht

Der Schüler war mit einem Freund am Linzer Taubenmarkt unterwegs, um sich von seinem Zeugnisgeld etwas zu gönnen. Plötzlich seien ihnen die zwei mutmaßlichen Migranten gefolgt. Die beiden Linzer flohen in die Arkade, wurde dort brutal niedergestoßen und beraubt. Passanten, von denen um 16 Uhr jede Menge in dem Einkaufstempel anwesend waren, kamen ihnen dabei nicht zur Hilfe

Amtsbekannte Bande

Der Polizei gelang es, die Täter – einen Bosnier (13) und dessen Komplizen (12) – auszuforschen. Die Migranten-Gang ist bereits amtsbekannt. Einer von ihnen, ein 15-Jähriger, saß bereits in Haft. Der 12- und 13-Jährige haben keine Konsequenz zu fürchten – sie sind strafunmündig.