Brutaler Überfall in Leonding: Baby verletzt!
Symbolfotos: Pixabay, Bildkomposition "Wochenblick"

Erneut hat eine Afghanen-Bande in Linz brutal zugeschlagen! Bereits in den vergangenen Monaten kam es zu teils heftigen Übergriffen („Wochenblick“ berichtete u.a. hier und hier). Jetzt wurden ein 30-jähriger Tiroler sowie eine 34-jährige Linzerin von drei vorgeblich Minderjährigen attackiert.

Zu der Tat kam es laut Polizei am Samstag in der zentral an der Donau gelegenen Ernst-Koref-Promenade (Donaulände). Laut der Regionalausgabe der „Kronen-Zeitung“ handelt es sich bei den Tätern um afghanische Asylwerber!

Afghanen zückten Messer

Zuerst geriet der 30-jährige Tiroler ins Visier der Brutalo-Bande, die Afghanen bedrohten ihn mit einem Messer.

Doch dem Opfer gelang es, in eine WC-Anlage zu flüchten. Dort konnte er gerade noch rechtzeitig die Polizei verständigen.

++++
„JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ+++

Frau ins Gras gezerrt

Inzwischen ging das Trio jedoch auf eine Frau in der Nähe los, zerrte sie brutal ins Gras und entriss ihr das Handy. Zudem versuchten sie, ihr die Tasche wegzureißen.

Anschließend flüchtete die Afghanen-Bande. Zwei Polizeistreifen konnten die akut Verdächtigen bei der Gruberstraße/Ludlgasse – versteckt hinter einem Kunstobjekt – ausfindig machen.

Afghanen-Buben: 141 Einzelfälle erschüttern jetzt Linz

Etablierte Medien verschweigen Herkunft eisern

Die drei mutmaßlichen Burschen sollen 14, 16 und 17 Jahre alt sein. Sie wurden in das Polizeianhaltezentrum gebracht. Die attackierte Frau musste im Spital behandelt werden.

In der Online-Berichterstattung der Mainstream-Medien findet die Herkunft der mutmaßlichen Täter indes – mit Ausnahme der „Kronen-Zeitung“ – kaum Erwähnung. So schreiben die „Oberösterreichischen Nachrichten“ von „Jugendlichen“:

Linz: Afghanen-Bande zerrt Frau ins Gras, beraubt sie!

„Südländer“ attackierte 17-Jährige mit Messer

Bereits am Donnerstag bedrohte ein als „Südländer“ beschriebener Mann in Linz eine Frau mit einem Messer, bedrängte sie. Der Täter attackierte das Mädchen laut Polizei von hinten, verletzte sie am Oberarm!

Die Tat fand an der Kreuzung „Im Haidgattern – Flötzerweg“ statt, der Täter hatte sein Opfer nach dem Aussteigen aus dem Bus verfolgt! Das Opfer trug insgesamt drei Schnittverletzungen davon. Eine Fahndung verlief vorerst negativ.

++++
„JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ