Eine Gruppe von Schülern der Sportmittelschule Kleinmünchen soll einen 12-jährigen Schulkameraden nach dem Unterricht abgepasst, in eine Unterführung gelockt und dann brutalst zusammengeschlagen haben.

Besonders skrupellos: Die gewissenlosen Angreifer haben die Tat offenbar sogar gefilmt und auf „Instagram“ geteilt!

Werbung

Brutal verprügelt während Kollegen lachten und filmten

Wie jeden Montag hatte der Zwölfjährige bis kurz nach 16 Uhr Unterricht. Vor dem Gebäude wartete dann laut Medienberichten eine Schülergruppe auf ihn, „begleitete“ ihn in die Unterführung Schörgenhubstraße. Dort soll er von einem älteren Schüler zusammengeschlagen worden sein, während andere Kinder und Jugendliche jubelnd im Kreis standen und die Szenen filmten!

Opfer verschwieg die Tat

Das Opfer verschwieg seine furchtbare Erfahrung, offenbar aus Angst. Angehörige erfuhren erst davon, als sie die Mutter eines Mitschülers auf das Video aufmerksam machte.

Keine Konsequenzen für brutale Kids?

Die Schule im Linzer Süden wird hauptsächlich von Schülern mit Migrationshintergrund besucht. Da Die brutale Tat nicht am Schulgelände passiert war, wird es für die mutmaßlichen Migranten-Kids aber wohl keine Konsequenzen geben.