Am Sonntag, dem 13. September wurde gegen 2 Uhr Morgens ein 20-jähriger Linzer tot auf der Straße liegend aufgefunden. Am Montag klärte die Obduktion: Der Mann muss im liegenden Zustand von einem Fahrzeug überrollt worden sein. Beim Fundort, der Hugo-Wolf-Straße am Froschberg handelt es sich um eine ruhige Wohngegend. Die Ermittlungsbehörden suchen Zeugen zur Klärung des Sachverhalts.

Im Fall des am Wochenende tot aufgefundenen Linzers Adrian G. stellen sich der Ermittlern noch viele Fragen. Als der Notarzt um Fundort gerufen wurde, war der Mann bereits tot. Eine große Blutlache hatte sich über die Straße ergossen, überall befanden sich blutige Fußspuren. Die Leiche wurde von einem Autofahrer entdeckt, der aber über den Gehsteig ausgewichen sein will. Seinen Aussagen nach hätte er sein Fahrzeug in der Nähe geparkt und wäre zurückgeeilt. Bei einer Party in einem Garten in der Nähe traf er noch mehrere Personen an, mit denen gemeinsam erste Hilfe geleistet und der Notruf gewählt worden wäre.

Werbung

Noch viele Fragen offen

Die Polizei untersucht zur Zeit das Fahrzeug des Zeugen auf Spuren, um den Wahrheitsgehalt der Geschichte zu beurteilen. Ebenso ist völlig unklar, weshalb der Mann an dieser Stelle auf der Straße lag. Es handelt sich dabei aber um eine ruhige Wohnstraße, wo normalerweise kein schneller Autoverkehr zu erwarten ist. Vielleicht bringt eine Blutuntersuchung weitere Erkenntnisse zu Tage.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat mögliche Zeugen des Geschehens bereits mehrfach dazu aufgerufen, sich zu melden und ihre Beobachtungen zu Protokoll zu geben. Eventuell wurden Schreie, ein Streit oder Unfallgeräusche wahrgenommen? Zweckdienliche Hinweise bitte an das Stadtpolizeikommando Linz, Verkehrsinspektion, unter der Telefonnummer 059133 45 4800.

Werbung

Folgen Sie uns auch auf Telegram, um weiter die aktuellen Meldungen von Wochenblick zu erhalten!

+++ BEZAHLSCHRANKE? NEIN DANKE +++
In Zeiten großer Krisen heißt es zusammenhalten. Der Wochenblick stellt deshalb ab sofort alle exklusiven Inhalte und Reportagen in voller Länge und ohne Zusatzkosten für seine Leser im Internet zur Verfügung. Während Mainstream-Medien verzweifelt um Abos werben, wollen wir nur eines: Ihnen ehrlich und rasch alle Informationen liefern, die Sie in dieser fordernden Zeit brauchen!