Betrunkener mongolischer Asylwerber reißt Auto an sich

Wie kann man sich nur so verantwortungslos und aggressiv verhalten? Zwei (!) Promille hatte ein syrischer Asylwerber „getankt“, als er auf die drei kleinen Kinder seiner Schwägerin in Neuhofen an der Krems aufpassen sollte. Doch auf dem Spielplatz verhielt sich der 39-Jährige sehr grob zu den Kleinen!

Passanten schlugen am Freitag per Notruf Alarm. Eine Streifenbesatzung der Polizei fuhr umgehend zum Spielplatz, traf dort auf den Aggro-Syrer.

Werbung

In Wohnung randaliert

Der Hintergrund: Die Schwägerin war gerade einkaufen, eigentlich sollte der Asylwerber auf die drei Kinder (6,7 und 8) aufpassen. Doch stattdessen fröhte er offenbar lieber dem Alkohol! Dabei wurde er aggressiv, schüchterte die Kinder massiv ein.

Ein konzentriertes Gespräch der Polizei mit dem Aggro-Asylanten war unmöglich. Die Polizei brachte die Kleinen sicher nach Hause. Gegen 18.30 Uhr musste jedoch eine Wohnungsmieterin erneut Alarm schlagen! Der Syrer tobte und randalierte in der Wohnung seines Bruders. Mehrere Polizeistreifen nahmen den aggressiven 39-Jährigen schließlich fest, es wurde ein Betretungsverbot für die Wohnung ausgesprochen.

Illegal in Österreich

Im Zuge einer anschließenden Durchsuchung entdeckten die Beamten laut Polizeimitteilung einen ver- beziehungsweise gefälschten Führerschein. Hinzu kam: Der 39-jährige Asylwerber, der in Deutschland lebt, durfte sich eigentlich gar nicht in Österreich aufhalten! Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz überstellt – Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land!

migration multikulti magazin