Brutaler Überfall

Eine brutale Bande aus fünf Migranten (14 bis 19 Jahre alt) soll am Samstagabend mitten auf der stark frequentierten Linzer Landstraße grundlos zwei Passanten mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf attackiert haben. Beide Opfer mussten im Spital behandelt werden.

Gegen 20.45 Uhr hatten fünf Linzer auf der Landstraße in Linz grundlos zwei Passanten attackiert. Die Migranten sollen ihre Opfer verbal provoziert haben. Als diese nicht auf ihre Provokationen eingingen, wurden sie körperlich attackiert.

Von Ausländern grundlos attackiert

Die Ausländer schlugen die Opfer nieder, versetzten ihnen Tritte und Schläge gegen den Kopf. Dann flüchteten die fünf. Drei von ihnen wurden unmittelbar darauf von der Polizei festgenommen. Die Opfer, 21 und 22 Jahre alt, wurden im Kepler Uniklinikum behandelt.

Im Zuge der weiteren Erhebungen konnten auch die zwei flüchtenden Mittäter ausgeforscht werden. Bei den fünf Verdächtigen handelt es sich um einen 14-jährigen Nordmazedonier, einen 14-Jährigen Iraner, einen 15-jährigen Österreicher, einen 16-jährigen Syrier und einen 19-jährigen Afghanen. Alle Beteiligten sind aus Linz. Bisher wurden vier Beschuldigte einvernommen, sie zeigten sich geständig. Der 15-jährige Österreicher ist noch auf der Flucht. Alle fünf werden der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.